Stadt Tirschenreuth auf dem Weg zur Anerkennung
Fair gehandelt

Gemeinsam unterwegs für fairen Handel: Bei der Sitzung der Steuerungsgruppe waren Bürgermeister Franz Stahl (links), die Initiatorin und Stadträtin Doris Schön (Vierte von rechts), Sabine Leistner (Vierte von links) aus Regensburg und weitere Unterstützer dabei. Bild: jr
Vermischtes
Tirschenreuth
30.09.2016
62
0

Auf einem guten Weg zur "Fairtrade Town" sieht sich die Kreisstadt. Das sagte Bürgermeister Franz Stahl bei der zweiten Sitzung der Steuerungsgruppe im Rathaus. Kulinarisch bemerkbar machte sich das schon mit fair gehandeltem Kaffee und Gebäck. Geschmeckt hat es allen. Stahl dankte Stadträtin Doris Schön, die im März erfolgreich beantragt hatte, sich um den Titel "Fairtrade Town" zu bemühen. Schon jetzt gibt es in den Stadtratssitzungen fair gehandelten Kaffee und Gebäck. In diesen Genuss kommen ab sofort auch die Besucher im Büro des Bürgermeisters.

Sabine Leistner aus Regensburg, bereits seit 2012 Fairtrade-Stadt, berichtete von ihren Erfahrungen und machte den Tirschenreuthern Mut auf dem Weg zur Anerkennung. Angestrebt ist, den Titel ab Frühjahr 2017 zu führen, denn alle Kriterien gelten als erfüllt. Voraussetzung ist neben einem fairen Sortiment auch die Einbindung der Zivilgesellschaft.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.