Tierschutzpreis für Milchviehstall

Mit dem Bayerischen Tierschutzpreis zeichnete Umweltministerin Ulrike Scharf die Familie Carolin, Hildegard und Alfons Weiß aus. Bild: hfz
Vermischtes
Tirschenreuth
21.10.2016
404
0

In der Münchner Residenz wurde jetzt der Bayerische Tierschutzpreis verliehen. Unter den drei Ausgezeichneten ist auch Carolin Weiß aus Ödwaldhausen. Die gelernte Bauzeichnerin hat im Zweitberuf die Ausbildung zur Staatlich geprüften Wirtschafterin für Landbau und zur Landwirtschaftsmeisterin erfolgreich absolviert, um den landwirtschaftlichen Nebenerwerbsbetrieb der Familie mit Milchviehhaltung fortzuführen.

Auf ihre Initiative wurde ein neuer Milchviehlaufstall geplant, der besonders auf das Wohlbefinden der Tiere ausgerichtet ist. Dabei entschied sich die Familie für den Bau eines sog. Kompoststalles mit 50 Plätzen, der durch weichen Untergrund, großzügige Dimensionierung, sehr gute Stall-Luft und offene Seitenwände besonders tierfreundlich ist. Der Neubau wurde von der Familie Weiß in Eigenregie errichtet, vom Land Bayern wurde keinerlei Leistung beantragt bzw. beansprucht.

Umweltministerin Ulrike Scharf überreichte die Auszeichnung und betonte: "Tierschutz geht uns alle an." Die Preisträger stünden für die Liebe zum Tier und für den Respekt vor der Schöpfung. Sie verwies darauf, dass jeder bereits beim Griff in das Kühlregal ein klares Signal an die Wirtschaft senden könne. Ein Signal für tiergerechte Haltung, schonenden Tiertransport und eine achtsame und sorgfältige Schlachtung. Die Familie bewirtschaftete bis zum Jahr 2012 einen landwirtschaftlichen Nebenerwerbsbetrieb mit 14 Milchkühen und Jungvieh in Anbindehaltung auf Festmist.

Da der betrieb auch in Zukunft mit Milchviehhaltung weitergeführt werden soll, reifte bereits im Frühjahr 2012 der Entschluss zu einem neuen Laufstall, der besonders auf den Tierschutz und das Wohlbefinden der Tiere ausgerichtet ist, mit 50 Plätzen zu erstellen. Dabei entschied sich die Familie - bisher einmalig im Landkreis Tirschenreuth - für den Bau eines Kompoststalles. Als Vorzeigeobjekte wurden ähnliche Ställe in Österreich besichtigt.

Die Beratung und die Erstellung des Investitionskonzeptes zum Neubau erfolgte durch Fachberater Manfred Zintl vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Tirschenreuth, das den Stall auch mit einer anschaulichen Beschreibung der Tierschutzinitiative beim Umweltministerium eingereicht hat. Die Preisträger wurden aus 17 Vorschlägen ausgewählt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.