Tirschenreuther Gartentage machen Bayreuther Gartenschau Konkurrenz
Und über allem strahlt die Sonne

Vermischtes
Tirschenreuth
19.06.2016
773
0
 
Gut besucht waren die Darbietungen auf der Bühne. Die Zuschauer sparten nicht mit Applaus.

Bayreuth hat ernsthafte Konkurrenz bekommen: Mit den Gartentagen im Fischhofpark präsentiert Tirschenreuth eine zweitägigen "Hommage" auf die eigene Landesgartenschau vor drei Jahren. Und lockt damit viele Hundert Gäste an den Stadtteich.

Weiße Bestuhlung, ein stahlblauer Himmel, ein glitzernder See und jede Menge Gäste, die gut gelaunt im Sonnenschein dem Open-Air der Big Band lauschen. Nein, das ist keine Szene der noblen Nordseeinsel Sylt. Dieses traumhafte Ambiente und viel mehr spielten sich am Wochenende im Fischhofpark ab. Kein Wunder, dass sich zum strahlenden Sonnenschein ein ebensolcher Vinzenz Rahn und Franz Stahl gesellten.

Der Vorsitzende des Fördervereins Fischhofpark und der Bürgermeister waren allerdings zu diesem Zeitpunkt gemeinsam mit unzähligen Helfern wesentlich länger auf den Beinen, als die in diesem Sommer äußerst rare Sonne. Die Vorbereitungen für die 1. Gartentage hatten jede Menge Zeit in Anspruch genommen, viele Arbeiten mussten aufgrund des Dauerregens auf die letzten Sekunden verschoben werden.

Pünktlich um 10 Uhr zur Eröffnung am Samstag war dennoch alles bestens bereit für den Ansturm der Gäste. Was die ab den Mittagsstunden zahlreich in den Park strömenden Besucher während des Tages erlebten, kann jederzeit als kleine Wiederholung der Landesgartenschau gewertet werden. Kaum hatten die Gäste die Kassenhäuschen passiert, wo der kleine Obolus von vier Euro Eintritt gerne absolviert wurde, fanden sie sich in einem riesigen "grünen Wohnzimmer" wieder, wo Gartenfachleute eine Fülle an Anregungen und Ideen boten. Dabei hatten die Macher den Fischhofpark geschickt ins Geschehen integriert, so dass der eigentliche Charakter der Veranstaltung - eine Messe für Gartenzubehöranbieter und Gärtner - im wunderschönen Ambiente ein völlig neues Gesicht bekam.

Perfekt inszeniert


Gemütlich konnte man ab dem Platz am See bis über die Fischhofbrücke schlendern und sich von Kunsthandwerkern, Blumenschauen, Gartenutensilien aller Art und mehr inspirieren lassen. Perfekt "inszeniert" erreichte jeder Gast, egal von welcher Seite er eintraf, am Ende seines Bummels die kulinarische Seite der Veranstaltung, wo Grillfleisch, Bratwürsten und Kuchen zur Stärkung für weitere Erlebnisse angeboten wurden.

Viele ins Boot geholt


Wenn Tirschenreuth auf den Beinen ist, dann gemeinsam: Der Förderverein hatte sich wieder viele Mitstreiter anderer Vereine ins Boot geholt. Ein Renner war das Angebot, mit dem Kanu oder per Stand-up-Paddling über den See zu fahren. Zauberer Franz unterhielt die Kleinen, die Stelzengänger der Turngemeinschaft überragten eindrucksvoll das Geschehen, auf der Bühne am Senkgarten zeigten die Ballett-Eleven der Kreismusikschule und die Kindergartenkinder tänzerisches Können. Für Musik sorgten die Großkonreuther Blaskapelle, Big Band und das Akkordeonorchester, nützliche Tipps gab es bei Vorträgen der Gartenfachleute. Und über allem strahlte die Sonne. Für diese perfekt gelungene Veranstaltung gibt es nur ein einziges Fazit: "Es lebe die Tirschenreuther Gartenschau - die Tirschenreuther Gartenschau lebt."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.