Tirschenreuther Lions-Club präsentiert Weihnachtsmarkt der Superlative - Schlemmermeile der ...
Noch eine Nummer größer

Vermischtes
Tirschenreuth
27.11.2015
4
0

In seiner vierten Auflage präsentiert sich der Tirschenreuther Weihnachtsmarkt unter der Regie des örtlichen Lions-Clubs im Fischhofpark noch eine Nummer größer. Präsident Franz Göhl spricht von einem der größten Weihnachtsmärkte in der Oberpfalz.

Wie gehabt, entsteht die Budenstadt in und um den historischen Fischhof. Geöffnet ist sie an den ersten beiden Adventswochenenden, jeweils am Samstag von 15 bis 22 Uhr und Sonntag von 13 bis 20 Uhr. Etwa 130 Aussteller bieten dabei wieder ein breitgefächertes Angebot. Im Fokus steht dabei vor allem das Kunsthandwerk. Neben vielen heimischen Kunsthandwerkern ergänzen das erlesene Feld von Ausstellern neue und bereits bekannte Künstler aus der weiteren Region.

Mit von der Partie ist etwa Monika Pfeiffer, Teddybären- und Puppenmacherin aus Straubing. Sie restauriert und repariert auch heuer wieder in die Jahre gekommene und nicht mehr ganz komplette Kuscheltiere.

Erstmals dabei und nicht zu übersehen ist ein 15 mal 3,5 Meter großer Stand mit einem Hand-Webstuhl. Auf dem historischen Arbeitsgerät zeigen am ersten Weihnachtsmarkt-Wochenende Mitarbeiter der Handweberei Hutter aus Tiefenbach, wie darauf Stoffe und Teppiche entstehen.

Weitere Aussteller präsentieren kunstvolle Handarbeiten aus Holz, Stoff, Filz, Keramik, Zinn, Rattan und Metall. An Ständen mit Produkten aus Schafmilch, Honig, Aloe-Vera, Naturkernen und Naturkräutern können sich gesundheits- und schönheitsbewusste Besucher mit Waren eindecken. Mit wohlduftenden Produkten schaffen eine Seifensiederin und eine "Zuckerfee" die entsprechende weihnachtliche Geruchsnote.

Die Aussteller kommen aus allen Teilen Bayerns und sogar aus Hessen. Ihre kunstvollen und außergewöhnlichen Waren sind übrigens nicht nur speziell als Weihnachtsgeschenke zu verstehen.

Natürlich gehören zu einem guten Weihnachtsmarkt auch gutes Essen und Trinken. Als Schlemmermeile der Extraklasse bezeichnet Franz Göhl das diesjährige Angebot. Den Besuchern wird es sicher nicht leicht fallen, sich zwischen Krustenbraten mit Cognaczwiebeln, Räuberspieß, Schaschlik-Pfanne, einem vegetarischen Spieß oder einer Pizza zu entscheiden. Und danach vielleicht Crêpes, frischgebackene Waffeln oder gebrannte Mandeln? "In jedem Fall ist von allem genügend da", verspricht der Lions-Präsident. Selbstverständlich fehlten auch nicht die Klassiker wie Bratwurst- und Steaksemmeln. Fortsetzung nächste Seite
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.