Übernachtungszahl in gewerblichen Betrieben steigt um 9,5 Prozent - Viele Landkreisbürger leben ...
Urlauberbetten besser ausgelastet

Vermischtes
Tirschenreuth
15.03.2016
25
0

Es war der letzte offizielle Bericht, den Peter Knott gab. Doch der scheidende Leiter des Referats Tourismus am Landratsamt hatte zum Abschied positive Zahlen parat. So stieg die Anzahl der Übernachtungen in gewerblichen Betrieben - also Häusern ab zehn Betten - um 9,5 Prozent an.

Zum Vergleich: Neustadt/WN hatte im vergangenen Jahr einen Zuwachs von 5,7 Prozent, Schwandorf 6,9 Prozent, Bayreuth 1,6 Prozent und Wunsiedel ein Minus von 0,5 Prozent. In der Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus nannte Knott auch Gründe für die positive Entwicklung. So mache sich das Ende der Umbauarbeiten im Sibyllenbad ebenso bemerkbar wie starker Zuwachs in den Gemeinden Bärnau, Friedenfels, Immenreuth, Kemnath und Mitterteich. Dort wirke sich vor allem der Campingplatz aus. In Bärnau gebe es die meisten online buchbaren Betriebe im Landkreis, lobte der Referent. Das werde immer wichtiger. Insgesamt stieg die Zahl der gewerblichen Übernachtungen auf 307 279. Auch der Ausblick auf 2016 klang zuversichtlich: "Die Hotelneubauten beim Sibyllenbad und in Erbendorf lassen eine weitere Steigerung erwarten." Welche Bedeutung der Tourismus für den Oberpfälzer Wald habe, werde oft unterschätzt. Ein Gutachten habe beachtliche Umsätze durch den Übernachtungs- und Tagestourismus ermittelt.

Heruntergerechnet auf den Landkreis Tirschenreuth verblieben hier Umsätze von jährlich 78 Millionen Euro. Rund 1500 Landkreisbürger verdienten ihr Geld hauptsächlich im Tourismus, dazu kämen 500 Teilzeitbeschäftigte. Unter dem Dach "Oberpfälzer Wald" warb der Landkreis bei 46 Messen in ganz Deutschland. Wandern und Radeln seien nach wie vor wichtige touristische Faktoren, unterstrich Knott. In diesem Zusammenhang hoffte er, dass bald der Lückenschluss des Radwegenetzes zwischen Tirschenreuth und Mähring über die Grenze hinweg gelingt. Mit den Landkreisen Bayreuth und Wunsiedel arbeite man an der Optimierung eines gemeinsamen Radnetzes Oberfranken-Oberpfalz. Auch die touristische Zusammenarbeit zwischen der Steinwald-Allianz und der Ikom Stiftland soll gefördert werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Tourismus (110)Kreisausschuss Tirschenreuth (23)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.