Weihnachtskonzert in der Stadtpfarrkirche
Feierliche Klänge

Ein großes Aufgebot wirkt beim 2. Adventskonzert des Männergesangvereins mit, unter anderem der Kirchenchor und die Neustädter Klarinettenmuse. Im Bild der Auftritt im vergangenen Jahr. Bild: fiw
Vermischtes
Tirschenreuth
15.12.2015
48
0

Ein Marienlied aus Chile, Klänge aus dem Pustertal oder klassische Weihnachtsweisen werden am Sonntag die Pfarrkirche erfüllen. Chöre und Solisten bieten ein außergewöhnliches Programm.

Mit "The Prince of Denmark's March" aus der Suite für Trompete und Orgel von Jeremia Clarke eröffnet Josef Schneider (Konzerttrompete) das Adventskonzert des Männergesangvereins 1886 Tirschenreuth. Begleitet wird er von Rainer Völkl an der Orgel. Beide werden später auch noch mit "Trumpet Volontary" zu hören sein.

Es ist inzwischen schon das zweite Mal, dass der MGV ein Konzert mit vorweihnachtlichen Weisen gibt. Mitwirkende sind diesmal neben dem MGV, der Kirchenchor der Stadtpfarrkirche, die Neustädter Klarinettenmuse, Christine Kohl (Mezzosopran), Ottmar Andritzky (Tenor), Josef Schneider (Trompete) sowie Rainer Völkl und Werner Fritsch (Orgel, Pianino). Der Chor des MGV beginnt mit M.A. Hammerschmidt "Machet die Tore weit". "Tauet Himmel den Gerechten" als Version aus der Steiermark und "Señora Doña Maria", ein Marienlied aus Chile folgen. Natürlich dürfen bekannte Volksweisen wie "Aus einer schönen Rose" und "Im Wald is so staad" nicht fehlen. Dessen Text stammt übrigens aus der Feder von Ludwig Thoma.

Hymne an die Nacht


Etwas ganz Besonderes ist die "Hymne an die Nacht" von Ludwig van Beethoven. Aber auch "Adventserwartung", ein Adventslied aus dem Pustertal, wird neben anderen Beiträgen zu hören sein. Vom Kirchenchor der Stadtpfarrkirche werden so bekannte Stücke wie "Maria durch den Dornwald ging" und "O Heiland reiß die Himmel auf" zu Beginn gesungen. "Wachet auf, ruft uns die Stimme" (BWV 140), eine der bekanntesten Kantaten Johann Sebastian Bachs, folgt darauf. Das Werk basiert auf dem bekannten gleichnamigen Choral von Philipp Nicolai aus dem Jahre 1599. Gemeinsam mit dem MGV werden "Gott heil'ger Schöpfer aller Stern und "Sancta Maria" zu Gehör kommen. Kirchenchor, Solisten und Klarinettenmuse intonieren gemeinsam "Komm du Heiland aller Welt", ein altes Lied aus dem 12. Jahrhundert. "Oberpfälzer Menuett", "Kummt schöi hoimle die Nacht" und "Abendlied" heißen die Volksweisen, die von der Neustädter Klarinettenmuse gespielt werden.

Die Mezzosopranistin Christine Kohl wird unter anderen mit "Schafe können sicher weiden", einer Arie aus der Kantate BWV 208 "Was mir behagt" von Joh. Seb. Bach, zu hören sein. Ottmar Andritzky singt aus Jos. Haydns Cantilena pro Adventu - Ein'Magd ein'Dienerin, ein Variationszyklus von anmutigem Charakter für das Marienlob in vorweihnachtlicher Freude. Von beiden gesungen werden Vincenzo Bellinis "Angiol di Pace", aus Beatrice di Tenda (3. Akt) und "Angels'Carol", einem moderneren Stück von John Rutter. Ein besonderes Schmankerl dürfte Humperdincks "Abendsegen" aus der Oper Hänsel und Gretel sein. Ebenfalls im Duett von beiden gesungen.

Verbindende Texte


Neben diesen eben vorgestellten Liedbeiträgen werden die Chöre und Solisten der Veranstaltung natürlich noch mit weiteren Darbietungen zu hören sein. Den Abschluss bildet das gemeinsam gesungene Lied "Macht hoch die Tür ...". Die Gesamtleitung hat Horst Schultes, verbindende Texte werden von Reinhard Gallitzdörfer vorgetragen.

Das Adventsingen findet am Sonntag, 20. Dezember, um 16 Uhr in der Stadtpfarrkirche Tirschenreuth statt. Der Eintritt beträgt 7 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Männergesangverein (29)Marienlied (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.