Wohltönende Boten der Stadt

Mit einer Reihe von Liedern umrahmte der Männergesangverein Tirschenreuth den eigenen Festabend zum 130. Geburtstag des Vereins. Bild: kro
Vermischtes
Tirschenreuth
23.11.2016
25
0

Bei den kulturellen Säulen Tirschenreuths darf der Männergesangverein nicht fehlen. Seit 130 Jahren sind die Sänger auch "Boten der Stadt".

Mit einem Festgottesdienst in der Stadtpfarrkirche und einem anschließenden Festabend beim "Hoanfbartl" feierte der Männergesangverein am Samstagabend seinen 130. Geburtstag. Bürgermeister Franz Stahl würdigte die Sänger als wichtige Boten der Stadt, die den Namen Tirschenreuths weit über die Region hinaustragen.

Zu Beginn des Festabends freute sich MGV-Vorsitzender Rudi Schmidt, dass alle drei Bürgermeister der Stadt, Franz Stahl, Peter Gold und Norbert Schuller, anwesend waren. Dazu konnte er auch noch den einen oder anderen Stadtrat begrüßen. Sein weiterer Gruß galt Stadtpfarrer Georg Flierl, Stefan Werner, dem Vorsitzenden des Wiesauer Sängerbundes, Vertretern von einigen Nachbarvereinen, sowie zahlreichen Gönnern und Freunden des Männergesangvereins.

Wichtige Rädchen


Schmidt verwies darauf, dass man sich lange überlegt habe, dieses Jubiläum überhaupt zu feiern. Letztendlich habe man sich entschieden dies zu tun, auch in Anbetracht des hohen Altersdurchschnitts der Sänger. Schmidt dankte allen, die in den vergangenen Jahrzehnten im Männergesangverein Verantwortung übernehmen. Alle Rädchen seien wichtig und müssten ähnlich wie bei einer Uhr ineinander greifen, ansonsten könne es nicht funktionieren. Sein Motto sei dabei: "Blicke gerne zurück in die Vergangenheit, träume von der Zukunft und gestalte und lebe heute hier und jetzt".

Franz Stahl nannte das ehrenamtliche Engagement in den Vereinen eine der großen Stärken von Tirschenreuth. Dieses Engagement habe eine große Bandbreite, dazu gehöre auch die kulturelle Seite. Es sei wichtig, dass es Menschen gebe, die sich im gesellschaftlichen Leben einbringen und so das kulturelle Leben in der Stadt bereichern. Der Männergesangverein sei eine dieser wichtigen Säulen auf diesem Gebiet.

Stahl betonte die hohe gesangliche Qualität des Chores. Zudem bedankt er sich, dass sich der MGV bei so manchen städtischen Veranstaltungen einbringe, jüngstes Beispiel sie der Volkstrauertag gewesen. Er hoffe, dass der Männergesangverein auch in Zukunft Bestand habe und so manche jüngere Sänger den Weg zum MGV finden.

Altes Liedgut pflegen


Stefan Werner, der die Grüße der Sängergruppe Wiesau übermittelte, wünschte dem MGV viele neue und junge Sänger. Grußworte kamen auch von den Männergesangvereinen aus Bärnau und aus Schönhaid. Im weiteren Verlauf des Abends ging MGV-Vorsitzender Rudi Schmidt kurz auf die Geschichte des Männergesangvereine ein, der am 10. November 1886 gegründet wurde. Schmidt verwies auf den Auftrag, die der Männergesangverein habe, das alte Liedgut zu pflegen und es in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Dies bleibe auch die künftige Aufgabe.
Weitere Beiträge zu den Themen: MGV Tirschenreuth (10)130-jähriges Bestehen (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.