Hauswirtschaftliche Ausbildung modern und attraktiv
Tablet statt Kochbuch

Die Bildungsberaterin Mathilde Schießlbauer (links) und Christiana Enslein vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Tirschenreuth beraten Interessentinnen. Bild: exb
Wirtschaft
Tirschenreuth
20.03.2017
77
0

Welt-Hauswirtschaftstag ist heute. Genau vor 35 Jahren wurde dieser Tag ins Leben gerufen, um die Bedeutung der Hauswirtschaft zur Bewältigung des Alltags hervorzuheben. "Die hauswirtschaftliche Bildung - entscheidend für gesunde und nachhaltige Lebensstile" - war auch ein Thema der Ausbildungsmesse 4.0 .

Mit dem Wissen über vernünftigen Lebensstil und verantwortungsvollen Konsum warben auch die Bildungsberaterin Mathilde Schießlbauer aus Nabburg und Christiana Enslein vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Tirschenreuth für die hauswirtschaftliche Berufsausbildung. Wirkte das Berufsbild früher leicht angestaubt, so hat es sich inzwischen deutlich gewandelt. Tablet statt Kochbuch, computergesteuerte Herde und Waschmaschinen oder Saugroboter haben bereits im Groß- und Privathaushalt Einzug gehalten. Der Job ist heute modern, attraktiv und vor allem perspektivenreich.

Die Einsatzmöglichkeiten reichen vom Privathaushalt über Kindertagesstätten und Behinderteneinrichtungen bis hin zu Altenheimen. In der Ausbildung werden praktische Fertigkeiten und Kenntnisse vermittelt und Kreativität gefördert, nicht zuletzt bereitet auch der Umgang mit Menschen viel Freude.

Weitere Informationen bei Christiana Enslein, Telefon 09631/7988-133 oder auch per E-Mail christiana.enslein@aelf-ti.bayern.de.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.