Loden aus Leidenschaft
Tuchfabrik Mehler bei der Woche der Ausbildung

Wirtschaft
Tirschenreuth
25.02.2016
151
0

Tirschenreuther Loden ist weltbekannt. Nicht erst seit die Tuchfabrik Mehler vor einigen Jahren in nicht einmal 94 Minuten vom "Schaf bis zum Anzug" ins Guinessbuch der Rekorde gekommen ist. Seit mehr als 350 Jahren sind Stoffe die Leidenschaft des Familienunternehmens.

Zur Woche der Ausbildung informierten sich MdB Reiner Meier (CSU) und Bürgermeister Franz Stahl über den Traditionsbetrieb, der in zehnter Generation von Paulus und Ludwig Mehler geführt wird. Sie führten die Gäste durch den Betrieb, der ein breites Berufsfeld anbietet. Das reicht vom Industriekaufmann über den Maschinen- und Anlagenführer bis hin zu den unterschiedlichsten Berufen in der Veredelung und Färberei. Die Tuchfabrik bildet derzeit drei Lehrlinge aus, ein vierter kommt im September.

Reiner Meier beeindruckte die Philosophie des Familienunternehmens, das großen Wert auf einen guten Service und ein partnerschaftliches Verhältnis zum Kunden legt. "Das zahlt sich längerfristig auch aus." Die Kunden schätzen den großen Lagerbestand, der eine schnelle Lieferung der Ware ermöglicht.

Mittlerweile setzt die Firma auf Produkte, die das ganze Jahr über gekauft werden, wie zum Beispiel im Bereich der Inneneinrichtung. Auch bei der Vereinsausstattung ist Mehler-Loden sehr beliebt. Auf kurzfristige Modetrends wird weniger Wert gelegt, weil zu sehr saisonalen Schwankungen unterworfen. "Vielmehr ist uns die Kontinuität des Kunden ein wichtiges Anliegen", so die Mehlers.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.