SpVgg Trabitz zählt bei „Dancing-in-the-cage“-Sommerfest rund 550 Besucher
Feurige Tänze, friedliche Nacht

Heiße Nacht im "Käfig": Blickfang bei der Trabitzer "Dancing-in-the-cage"-Partynacht waren wieder zwei Go-Go-Tänzerinnen. Bild: bjp
Freizeit
Trabitz
11.07.2016
56
0

Besser hätte das "Dancing-in-the-cage"-Sommerfest der Spielvereinigung Trabitz kaum laufen können: Rund 550 Gäste stürmten ab Freitagabend den Hartplatz des Sportgeländes bei der vierten "Summer-Jam"- Partynacht. Diese dauerte lange: bis gegen vier Uhr am Samstagmorgen.

Woran lag's? Auf gut Oberpfälzisch gesagt: Es hat eben "alles gepasst" - abgesehen allenfalls von ein paar spärlichen Regentropfen vor Mitternacht. Erste Wahl war wieder das mitreißende Musikprogramm des "House-Music"-Kenners DJ "Alex Estevez" aus Kulmain, zu dem ein Go-Go-Girl-Duo feurig Tanzbeine und Hüften schwang. Die Bars boten "volle Karte" von Wasser, Cola und Radler über Cocktails mit und ohne "Alk" bis zum Kult-Partyschnaps mit dem nicht jugendfreien Namen. Und natürlich mangelte es nicht an Gutem vom Grill.

"Die Party hat so friedlich geendet, wie sie begonnen hat", resümierte Arno Springer vom Organisationsteam. Und Peter Dzierza ergänzte mit Blick auf den trotz attraktiver Konkurrenzveranstaltungen regen Besucherstrom: "Dieser Festtermin hat sich sichtlich etabliert."

Viel Lob heimsten wieder die an den Bars unermüdlichen Mitglieder der Jugend- und Damenteams der Spielvereinigung ein. "Mit von der Party" waren auch die in Trabitz lebenden jugendlichen Asylbewerber - und zwar nicht nur als Festbesucher, sondern auch schon zuvor beim Aufbau. "Mir scheint, dass hier ein schönes Stück Integration gelungen ist", freute sich Peter Dzierza über den Eifer der jungen "Gastbürger", von denen viele in den SpVgg-Fußballmannschaften eine sportliche Heimat gefunden haben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.