Albert Rupprecht verspricht Unterstützung bei der Sanierung
Hilfe am Heindlhof

Ein Bild von der Ortskernneugestaltung in Trabitz machte sich Bundestagsabgeordneter Albert Rupprecht (Zweiter von rechts) mit Bürgermeisterin Carmen Pepiuk, drittem Bürgermeister Albert Lober (rechts) sowie den Gemeinderäten Konrad Bauer (links) und Bernhard Piegsa. Bild: bjp
Lokales
Trabitz
06.10.2015
15
0
Über die Ortskernneugestaltung informierte sich Bundestagsabgeordneter Albert Rupprecht. Bürgermeisterin Carmen Pepiuk, dritter Bürgermeister Albert Lober sowie die Gemeinderäte Konrad Bauer und Bernhard Piegsa stellten die Modernisierung des Lagerhauses und die Pläne für den Heindlhofs vor.

"Die Gemeinde setzt alles daran, dem Wirtschaftshof einen neuen Zweck zu geben", betonte Pepiuk. Erfreulich sei, dass gutachtliche Stellungnahmen den Wert der Hofreite bestätigen. Rupprecht bat, über den Planungsstand unterrichtet zu werden, um bei den Förderstellen Argumente zu haben.

Stephan Müller stellte die Arbeit des Zessauer Vereins VEZ, insbesondere über die Betreuung junger Flüchtlinge als neuem Arbeitszweig, vor. Rupprecht begrüßte das Bekenntnis der Initiative zur Gemeinde Trabitz und die angestrebte Kooperation zwischen Kommune und VEZ. Über die Bedarfsmitteilung 2016 für Städtebaufördermittel zur Heindlhofrenovierung berät der Gemeinderat am Donnerstag, 8. Oktober, um 19 Uhr in der Gemeindekanzlei öffentlich. Weitere Tagesordnungspunkte sind die Beteiligung an der geplanten übergemeindlichen Seniorengenossenschaft "Generationen Hand in Hand" und der Bericht von der letzten Bauausschusssitzung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.