Wenig Worte, tadellose Leistung: Trabitzer Wehren üben in der Brandschutzwoche gemeinsam

Lokales
Trabitz
29.09.2014
1
0
Feuerwehreinsatzwägen mit Blaulicht am Feilershammer: Das ließ manche Autofahrer abbremsen. Doch zum Glück war es kein Ernstfall: Wie jedes Jahr hielten die drei Feuerwehren der Gemeinde die Übung zur Brandschutzwoche gemeinsam ab. Zu bewältigen hatten die Löschtrupps einen angenommenen Brand in einer Maschinenhalle des Sollfrank-Hofes, wobei eine vermisste Person zu bergen war. Keine drei Minuten nach dem Sirenenalarm, war die Wehr aus dem nur 500 Meter entfernten Feilersdorf zur Stelle, sechs Minuten später schossen die ersten Wasserstrahlen aus den Schläuchen. Unmittelbar darauf trafen die Kameraden aus Burkhardsreuth und Zessau ein und leisteten Schützenhilfe. Zwei Burkhardsreuther Atemschutzgeräteträger eilten zur Personenrettung in die Halle, in der eine Nebelmaschine Brandrauch simulierte. Bereits eine halbe Stunde nach dem Alarm hieß es: "Übung beendet - Rückbau!" Bei der Nachbesprechung im Feilersdorfer Feuerwehrhaus beschränkte sich Kommandant Michael Hey auf wenige Sätze zur Beschreibung des Übungsablaufs - "mehr gibt's nicht zu sagen." Mit anderen Worten: Alles war reibungslos, zügig und ohne Fehler verlaufen. Hierüber freute sich Bürgermeisterin Carmen Pepiuk, die den Feuerwehrfrauen und -männern und dem gut vertretenen Nachwuchs eine begeisternde Leistung bescheinigte: "Auf drei tadellos ausgebildete und perfekt zusammenarbeitende Feuerwehren kann unsere Gemeinde stolz sein." Mit dieser überzeugenden Probe ihres Könnens hatten sich die "Floriane" die von der Gemeinde gestiftete Brotzeit mehr als verdient. Bild: bjp
Weitere Beiträge zu den Themen: Feilershammer (1)September 2014 (8409)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.