Gemeinderatssitzung in Trabitz
Bürgermeisterin am Runden Tisch

Politik
Trabitz
18.05.2016
57
0

Die drohende Schließung des Faurecia-Werks überschattete auch die jüngste Gemeinderatssitzung. Bürgermeisterin Carmen Pepiuk informierte die Ratsmitglieder, dass sie mit den Abgeordneten Tobias Reiß und Albert Rupprecht sowie Landrat Andreas Meier einen "Runden Tisch" initiiert habe.

Dieses Gremium, dem auch Vertreter des Unternehmens, der Staatsministerien für Wirtschaft und Soziales, der Industrie- und Handelskammer, der Handwerkskammer, der Agentur für Arbeit sowie von Arbeitnehmer- und Arbeitgeberorganisationen angehörten, solle "für die Mitarbeiter das Bestmögliche erreichen", wünschten sich Pepiuk und die Räte. Grund zur Freude bot die Bewilligung von 543 300 Euro aus dem Kommunalen Investitionsprogramm des Freistaats für die energetische Sanierung des Trabitzer Kindergartens.

Einbezogen wurde die Gemeinde auch in das bayerische Boden- und Gewässerschutzprogramm "boden:ständig". Das Teilprojekt zur Verhütung von Bodenerosion und Hochwasser in und um Pichlberg sei eine von nur sechs Maßnahmen in der Oberpfalz und die einzige im Kreis Neustadt, wusste Carmen Pepiuk. Zahlreiche Besucher und hochkarätige Referenten beim ersten Informationsabend hätten veranschaulicht, welch hohe Bedeutung sowohl die Bürger als auch die beteiligten Behörden und Organisationen diesem Vorhaben beimäßen.

Einstimmig billigte das Ratsplenum die Vorschläge des Bauausschusses für die Sanierung von Schäden am "Gleichwiesenweg" an der Bahnlinie bei Blankenmühle, an den Straßen "Kübelweg" und "Schmierhüttenweg" bei Pichlberg, an der Verbindungsstraße "Am Kohlbach" bei Weihersberg sowie an zwei Feld- und Waldwegen in den Gemarkungen Feilersdorf (Flurnummer 94) und Weihersberg (Flurnummer 255). Ein etwa 250 Meter langes schadhaftes Stück des Feld- und Waldwegs "Hoher Schlag" bei Grub soll möglichst im kommenden Jahr saniert werden, zudem will die Gemeinde dort gegen die "wilde" Bauschuttablagerung auf gemeindlichem Grund am Straßenrand vorgehen.

In Grub wird an der Einmündung der Gemeindeverbindungsstraße Grub-Feilersdorf in die Kreisstraße NEW 12 das Bankett auf acht Metern Länge mit Rasengittersteinen befestigt und der Straßengraben entlandet. Durch Eindrücken von Schroppen soll die Böschung unterhalb des Anwesens von Stephan Müller befestigt werden, nachdem andere Optionen wie Gabionen oder Bepflanzung als zu teuer oder "nicht zielführend" verworfen wurden. Mit Hilfe von Bankettmaterial wird auch der Seitenstreifen der Bärnwinkler Ortsdurchfahrt vor dem Anwesen Praller befestigt. In Zessau wird ein Verkehrsspiegel an der unübersichtlichen Einmündung beim Anwesen Maier montiert, in der Trabitzer Wohnstraße Am Heindlweiher soll ein Bauunternehmen die Bordsteine an den Grundstückszufahrten längs der nördlichen Straßenseite abfräsen.

Zustimmend nahm der Gemeinderat das Ergebnis der Bündelausschreibung für kommunale Strombeschaffung zur Kenntnis. Hiernach bezieht die Gemeinde Trabitz in den Jahren 2017 bis 2019 den Strom für ihre Einrichtungen von der Regensburger Rewag statt von Eon, wodurch sich die Kosten um rund 1,8 Cent je Kilowattstunde verringern. Keine Einwände erhob der Gemeinderat gegen die Bauanträge von Marion Huber (Bau einer Holzlege, Siedlung Kurbersdorf) sowie Rainer und Maria Zwicker (Nebengebäude mit Carport, Bärnwinkel).

Fortbildung für FlüchtlingeNach wie vor wohnen sieben junge Erwachsene aus dem Irak in Trabitz: Dies berichtete Gemeinderätin Eva Mayrhofer-Dötsch in der Ratssitzung. Einer habe die Gemeinde kürzlich verlassen, dafür sei ein anderer zugezogen. Fünf der jungen Männer besuchten derzeit Integrations- und Berufsbildungskurse in Weiden.

Zur Kenntnis nahm der Gemeinderat die Jahresrechnung 2015, die im gemeindlichen Gesamthaushalt mit einem Ergebnis von 3 510 620,08 Euro abschloss. An den Vermögenshaushalt konnten 359 666,07 Euro zugeführt werden: gut 80 000 Euro mehr als geplant. Zum Jahresende 2015 verfügte die Gemeinde über 527 142,50 Euro Rücklagen (Jahresbeginn 2015: 296 009,71), denen Verbindlichkeiten in Höhe von 448 116,53 Euro (Jahresbeginn: 517 216,53) gegenüberstanden. Kredite wurden nicht neu aufgenommen. (bjp)
Weitere Beiträge zu den Themen: Faurecia (26)Carmen Pepiuk (10)Runder Tisch (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.