Hauptversammlung der Spielvereinigung Trabitz - Team der Frauenfußballerinnen nach viereinhalb ...
Herrenelf im Höhenflug

Auf einem guten Weg sieht Fußball-Spartenleiter Arno Springer die Trabitzer Herrenelf. Bild: bjp
Sport
Trabitz
02.12.2016
15
0
 
Auf einem guten Weg sieht Fußball-Spartenleiter Arno Springer die Trabitzer Herrenelf. Bild: bjp

Freude und Bedauern lagen bei der Hauptversammlung der Spielvereinigung Trabitz nahe beieinander. Die Freude galt namentlich dem Tischtennisdamen-"Glückskleeblatt", das sein "Abonnement" auf den Kreismeistertitel um ein weiteres Jahr verlängerte. "In der letzten Saison haben wir die zwei erfolgreichsten Spielerinnen und das erfolgreichste Doppel der Kreisliga gestellt", berichtete Spartenleiterin Andrea Regler. Gut angelassen hat sich auch die neue Saison, in der die Trabitzerinnen zurzeit mit 8:0 Punkten die Kreisligatabelle anführen. So beständig wie der Erfolg war allerdings auch der "personalbedingt" erzwungene Verzicht auf den verdienten Aufstieg in die dritte Bezirksliga: Um dort mitspielen zu können, wären mehr als vier Spielerinnen nötig.

Zufrieden fiel ebenfalls das Urteil von Fußball-Spartenleiter Arno Springer über die Herrenelf aus: "Da geht in der Tabelle noch was nach oben." So vielversprechend hatte die Spielzeit 2016/17 allerdings nicht begonnen: "Verschenkte Spiele und schlechte Mannschaftsleistungen" drohten der Trabitzer Auswahl die "schlechteste Saison der letzten zehn Jahre" und den Abstieg aus der A-Klasse zu bescheren.

Nach einem als "Schlachtfest" empfundenen 5:1-Debakel in Neustadt am Kulm hätten jedoch der im Oktober neu berufene Trainer Stefan Baier, der "neue Spielsysteme und frischen Spielwitz in die Elf gebracht" habe, und Felix Müller als neuer Torwart eine Wende bewirkt.

Keine Abstiegsgefahr


Das Relegationsspiel gegen den SVSW Kemnath hätten die Trabitzer mit fünf zu zwei gewonnen. "Der Kampfgeist der ganzen Elf ist bei diesem unter großem Druck absolvierten Spiel neu erwacht", freute sich Springer. Zur Winterpause halte sich die Spielvereinigung auf dem neunten Tabellenrang: "Abstiegsgefahr dürfte für uns kein Thema mehr sein, und wenn wir unsere Torchancen noch besser nutzen, wäre durchaus ein fünfter Tabellenplatz drin." Dem von Stefan Baier abgelösten Spielertrainer Hasan Özkan, der künftig ebenso wie sein Bruder Hakan in Kemnath spielt, und den drei Asylbewerbern, die den Spielerkader verstärken, galt der Dank des Spartenleiters.

Nicht vergessen wurden die Sportplatzbetreuer Helmut Schäffler und Adolf Köstler, die Sportheimwirtsleute Josef und Birgit Fraunholz und die etwa 80 ehrenamtlichen Helfer bei der "Summer Jam"-Tanznacht. Vor allem die Spielerinnen der Fußball-Damenelf hätten hier unverzichtbare Arbeit geleistet: "Wir hoffen, ihr seid nächstes Jahr wieder dabei, auch wenn es eure Mannschaft nicht mehr geben wird."

Über die Auflösung der vor viereinhalb Jahren gegründeten Frauen-Equipe hatte zuvor bereits Teambetreuer Simon Deubzer informiert. Auf die Neueintritte im vergangenen Jahr seien einige Weggänge im Laufe der Saison gefolgt, und zudem hätten die beruflich immer stärker eingespannten Trainer einen kontinuierlichen Übungsbetrieb nur noch schwer aufrechterhalten können. Neue Übungsleiter seien leider nicht verfügbar gewesen.

Immerhin hätten die Fußballerinnen die aktuelle Saison wie im Vorjahr mit einem vierten Platz in Gruppe B der Nordoberpfälzer Damen-Hobbyliga abgeschlossen. Nicht unerwähnt ließ Deubzer den Sieg der Damen beim Preißacher "Den of Vice"-Bobbycar-Rennen im Juli. Zum Glück, so Deubzer, könnten sich die Sportlerinnen benachbarten Teams anschließen: "Und die meisten haben zugesagt, bei unserem nächsten 'Summer Jam' mitzumachen."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.