500 Euro für Beratung, Vermittlung und Beihilfen
Kommunionkinder spenden für Krebshilfe

Auch Pfarrer Werner Kaspindalin freute sich, dass "seine" Erstkommunikanten und deren Familien an ihrem großen Tag an Kinder dachten, die keineswegs in Feststimmung sind. Von rechts: Marlene Ripper und Celina Hey mit Andreas Steinl von der Kinderkrebshilfe; von links: Felix Fahrnbauer, Sebastian Plössner und Maximilian Stahl mit Pfarrer Kaspindalin. Bild: bjp
Vermischtes
Trabitz
11.05.2016
64
0

Burkhardsreuth. 500 Euro übergaben die fünf Erstkommunikanten der Pfarrei Burkhardsreuth und ihre Eltern am Montag an Andreas Steinl, den zweiten Vorsitzenden der Kinderkrebshilfe Oberpfalz-Nord. Die Familien von Felix Fahrnbauer, Celina Hey, Sebastian Plössner, Marlene Ripper und Maximilian Stahl hatten beschlossen, statt der üblichen Gegengeschenke für Verwandte und Freunde eine Spende für einen guten Zweck zu geben.

Andreas Steinl dankte für die großherzige Geste und skizzierte Geschichte und Aufgaben des vor zwölf Jahren gegründeten Vereins. Wo die Familien schwerkranker Kinder in ernste Bedrängnis gerieten und andere Hilfe nicht oder nicht schnell genug greifbar sei, versuche die Kinderkrebshilfe durch Beratung, Vermittlung, Sach- und Geldbeihilfen Not zu lindern.

"Unser Vorstand entscheidet bei seinen monatlichen Sitzungen, wem wir Hilfe zukommen lassen. So können wir meist schneller und flexibler helfen als Versicherungen oder Behörden", berichtete der Speinsharter und fügte hinzu, dass alle Geldzuwendungen "zu Hundert Prozent" den Hilfsbedürftigen zukämen. Etwa 130 Kindern habe der Verein seit seiner Gründung geholfen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.