Carmen Pepiuk, Willibald Pscherer und Bernhard Piegsa bleiben an der Spitze von 33 Mitgliedern
Trabitzer CSU bestätigt Führungsmannschaft

Auf den Bundestagswahlkampf stimmte Stephan Oetzinger (stehend) die Trabitzer CSU ein. Bestätigt wurde die Ortsverbandsspitze mit Bürgermeisterin Carmen Pepiuk, zweitem Vorsitzenden Willibald Pscherer und Kassier Konrad Bauer. Bild: exb
Vermischtes
Trabitz
19.05.2017
23
0

Hub/Trabitz. Keine Änderungen ergaben laut einer Pressemitteilung die Neuwahlen zum Vorstand des 33 Mitglieder zählenden CSU-Ortsverbands Trabitz: Als Vorsitzende wurde für weitere zwei Jahre Carmen Pepiuk bestätigt, ihr stehen Willibald Pscherer und Bernhard Piegsa zur Seite. Kassier bleibt Konrad Bauer, das Schriftführeramt übernimmt wiederum Hubert Petzak.

Ehrungen für Treue


Zu Beisitzern berief die Versammlung erneut Gerhard Egerer, Franz Groß, Hans Hey, Marianne Hey, Hans Hofmann, Dieter Klein und Werner Rupprecht. Die Kasse prüfen weiterhin Heinz Stabla und Albert Fenzl. Als Delegierte zur Kreisversammlung entsendet die Trabitzer Gruppe Konrad Bauer, Dieter Klein und Carmen Pepiuk.

Ersatzdelegierte sind Werner Rupprecht, Franz Groß und Gerhard Egerer. In der Stimmkreisversammlung für den Landtagsstimmkreis 307 vertritt Carmen Pepiuk den Ortsverband, Ersatzdelegierter ist Franz Groß.

Für langjährige Treue wurden geehrt: Dieter Klein, Günter Klein, Anton Kroher und Hubert Petzak (je 45 Jahre); Marianne Hey (15 Jahre); Willibald Pscherer (10 Jahre).

Im BlickpunktDie seit Jahren laufende Modernisierung der Bildungsstätten im Landkreis solle heuer mit der Sanierung des Gymnasiums der Kreisstadt fortgeführt werden, sagte CSU-Kreistagsfraktionssprecher Stephan Oetzinger bei der Hauptversammlung des Trabitzer Ortsverbands (wir berichten) zu: "Bildung ist der wichtigste Rohstoff unserer Region." Zum geplanten Ausbau der Kreisstraße NEW 8 von Hub nach Zintlhammer merkte Oetzinger an, dass dieser angesichts der schwierigen Geländeverhältnisse voraussichtlich als Oberbauverstärkung unter Wahrung der bestehenden Trasse ausgeführt werde. Als Ergebnis der Bundestagswahl hoffte er auf "eine weiterhin starke CSU mit vielen gut vernetzten Abgeordneten aus unserem Gebiet". Seine Trabitzer Parteifreunde rief er auf, in ihrem bewährten Zusammenhalt nicht nachzulassen: "Die CSU war immer stark, wenn und weil alle an einem Strang zogen." (exb)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.