Warme Kinderstube
Gemeinderat befürwortet energetische Sanierung des Kindergartens

Vermischtes
Trabitz
11.12.2015
13
0

Der Trabitzer katholische Kindergarten muss sich warm anziehen: So lässt sich das Ergebnis einer Gebäudeanalyse der bayerischen "Energiecoaching"-Aktion zusammenfassen.

Mit vereinten Kräften wollen politische Gemeinde, Pfarrgemeinde und Diözese das gut 40 Jahre alte Haus in puncto Wärmedämmung und Heizung auf den Stand der Zeit bringen. Wie notwendig dies ist, illustriert das geschätzte Kostenvolumen, das Bürgermeisterin Carmen Pepiuk dem Gemeinderat in dessen Jahresabschlusssitzung mitteilte: Etwa 250 000 Euro dürften fällig werden. Ein vom Freistaat aufgelegtes Kommunalinvestitionsprogramm (KIP), das auch die energetische Sanierung nicht kommunaler Kinderbetreuungseinrichtungen fördert, würde hiervon allerdings maximal 90 Prozent abdecken.

Der Gemeinderat begrüßte das Vorhaben und ermächtigte die Bürgermeisterin, die Aufnahme der Gemeinde in das KIP zu beantragen. Der Kindergarten sei eine wertvolle Einrichtung, deren Zukunft gesichert werden müsse, waren sich alle Räte einig. Sollte die Kommune wider Erwarten nicht in das KIP aufgenommen werden, so bliebe als Alternative ein Förderprogramm der Diözese, das einen 75-prozentigen Zuschuss böte.

Keinen Einwand erhob das Gremium gegen den von der Bahn beabsichtigten Rückbau des alten Lagerhaus-Gütergleises nebst der hinführenden Gleis- und Weichenanlagen. Auch mit dem Bauantrag von Josef Kaufmann aus Grub für ein Betriebsleiterwohnhaus waren die Räte einverstanden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.