Zeit der Lichter und Lieder
Adventlicher Nachmittag des Katholischen Landvolks für Senioren der Pfarrei

"Der Engel des Herrn aus Gottes Macht ...": Auch gemeinsames Singen war beim Preißacher Landvolk-Adventsnachmittag angesagt. Zur Begleitung spielte das Veeh-Harfen-Quartett aus Oberbibrach. Bild: bjp
Vermischtes
Trabitz
21.12.2015
30
0

Bei Punsch und Christstollen adventliche "G'schichtln" hören und lieb gewonnene Weihnachtslieder singen: Dazu lud das Katholische Landvolk Burkhardsreuth die Senioren der Pfarrgemeinde ins Preißacher Schützenheim ein.

Preißach. Mehr als 70 Besucher lauschten "mucksmäuschenstill", als Hans Hofmann mit den ergreifenden Versen von Ludwig Thomas "Heiliger Nacht" ein Geheimnis des Weihnachtsfestes aufgriff: "Es ist eine G'schicht für die Armen, ein Reicher war nicht dabei."

Vom Advent als Zeit der Lichter und Lieder, Heimlichkeiten und süßen Düfte schwärmte Hildegard Petzak. Und Eva Eichermüller ließ eine störrische "Kerze, die nicht brennen wollte", erkennen: "Nur wer sich für etwas hergibt, kann sich und die Welt verwandeln."

Um Glauben und Handeln, Freude und Frieden, Nikolaus und Engel sowie natürlich das "göttliche Kind" in der Krippe, das das "himmlische Tor" und viele verhärtete Herzen öffnet: Darum ging es in vielen weiteren Erzählungen und Gedichten, die Gerda Baumann, Edeltraud Hey, Rita Hey, Carmen Pepiuk und Marianne Stabla vortrugen.

In der geselligen Stunde sah Bürgermeisterin Carmen Pepiuk eine besonders treffliche Art, Advent und Weihnacht zu feiern: "Weihnachten ist der Geburtstag Jesu, und Geburtstage feiert man nicht allein, sondern in Gemeinschaft." Mit den Worten des Dichters Karl Tischler bedauerte sie, dass der "Jahrmarkt", zu dem das "schönste der christlichen Feste" weithin verkommen sei, den "Sinn der stillen, heiligen Nacht" oft vergessen lasse. Musikalisch begleitet wurde der Nachmittag vom Oberbibracher Veeh-Harfen-Quartett mit Weihnachtsweisen. Ein I-Tüpfelchen setzte Edeltraud Hey mit der Ankündigung, dass die Landvolkgruppe aus den Einnahmen dieses Jahres 400 Euro als "Christkindl" an die Kinderhilfsaktion "Sternstunden" spenden werde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Landvolk (3)Adventsnachmittag (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.