Hans Spitzhirn spricht Änderungen bei Kommunion und Firmung an
Viele Neuerungen in der Pfarrei

Lokales
Trausnitz
22.01.2015
16
0
Nahezu voll besetzt war das Pfarrheim, als Hans Spitzhirn beim Pfarrfamiliennachmittag auf das vergangene Jahr zurückblickte und auch zahlreiche Änderungen ansprach.

Gleich zu Beginn wurde ein Blick in die Kasse geworfen. Kirchenpfleger Ernst Zimmer gab einen detaillierten Kassenbericht, in dem die Innenrenovierung der Pfarrkirche den größten Ausgabeposten darstellte. Die gesamte Baumaßnahme schlug mit 505 000 Euro zu Buche. "Wir sind ständig am Renovieren, und daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern", zeigte sich Ernst Zimmerer überzeugt. Als nächstes wird die Außenrenovierung der Versöhnungskapelle und des Sachsenturms in Angriff genommen. Diese Baumaßnahme bekommt im Zuge der anstehenden Dorferneuerung eine besondere Förderung.

Internet und Datenschutz haben auch auf die Veröffentlichungen der Pfarrei einen Einfluss. Darauf wies im Anschluss Pfarrer Hans Spitzhirn hin. Messintentionen werden künftig nur noch im Pfarrbrief veröffentlicht, sagte der Sprecher. In allen anderen Medien stehen nur die Orte und Uhrzeiten der Gottesdienste. Für den Priester ist es auch schwierig, den Krankenhausaufenthalt von Pfarrangehörigen zu erfahren und ihnen einen Besuch abzustatten. Auch hier sprechen datenschutzrechtliche Gründe dagegen.

Änderungen gibt es künftig beim Ort und Zeitpunkt der Firmung. Die Diözese Regensburg hat die Anzahl der Firmlinge auf mindestens 50 Kinder erhöht. Diese Zahl kann in der Pfarreiengemeinschaft Trausnitz, Hohentreswitz und Weihern nicht erreicht werden. Beim nächsten Termin 2016 wären es nur 26 Kinder, die das Sakrament empfangen dürfen. Deshalb gibt es Überlegungen, sich der Pfarrei Pfreimd anzuschließen. Eine Zusammenlegung wird es auch bei den Kommunionkindern geben. Künftig wird nur noch ein Termin für alle Erstkommunikanten der Pfarreiengemeinschaft angesetzt.

Pfarrer Spitzhirn rührte auch die Werbetrommel für neue Chormitglieder in Trausnitz: "Es wäre sehr schön, wenn neue Stimmen den sehr guten Klangkörper verstärken würden". Es ist angedacht, in Trausnitz eine "Mutter-Kind-Gruppe" zu gründen. Treffpunkt ist dazu im Pfarrheim. Alle Eltern sind zur Begegnung und zum gegenseitigen Kennenlernen eingeladen. Im Frühjahr soll der Pfarrgarten neu angelegt werden. Dazu sind Helfer eingeladen.

Der Pfarrei Trausnitz steht 2017 ein großes Fest ins Haus: Seit 300 Jahren wird dann jeweils am dritten Sonntag im Juli das Skapulierfest gefeiert. Bereits jetzt laufen die Vorbereitungen für dieses Jubiläum. Gedacht wird an geschichtliche Vorträge, ein Theaterstück ist in Planung - und als krönender Höhepunkt werden die Regensburger Domspatzen ein Konzert in Trausnitz geben. Eingeladen wird auch Diözesanbischof Dr. Rudolf Voderholzer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.