Ritter an der Bogenbrücke

Die Gemeinde Gammelsdorf hat Trausnitz eine Ritterkontur vermacht, die künftig als Werbeträger genutzt werden soll. In der Werkstatt von Ernst Zimmerer wird sie für diesen Zweck vorbereitet.
Lokales
Trausnitz
22.05.2015
14
0

"Die Gemeinde ist auf einem guten Weg", lautet die Einschätzung von Bürgermeister Martin Schwandner gut ein Jahr nach seiner Amtseinführung. Im Gemeinderat hielt er kurz Rückschau. Von den angekündigten Zielen konnten schon einige verwirklicht oder angestoßen werden.

(bnr) Als wichtigste Punkte sind die Ausweisung von preisgünstigem Bauland in Trausnitz oder Söllitz und der Beginn der Dorferneuerung in Trausnitz zu nennen. Genauso wichtig wie die materiellen Werte sei für ein gutes Miteinander die positive Stimmung in der Bevölkerung. Gerade hier habe sich vieles verbessert. Die "Aktion sauberes Dorf" verdeutlichte eindrucksvoll, dass die Bürger hinter ihrer Gemeinde stehen. Über 50 Personen sind dem Aufruf des Bürgermeisters gefolgt und haben ein altes Haus, das sich seit kurzem im Besitz der Gemeinde befindet und nun der Dorferneuerung weichen muss, ausgeräumt und zum Abbruch vorbereitet. Zeitgleich reinigten die Feuerwehr Atzenhof und Söllitz die Fluren von weggeworfenem Unrat. In der Gemeinderatssitzung dankte Martin Schwandner den vielen Helfern für die "Superaktion", die der Gemeinde Zeit und Geld gespart hat.

Spielgeräte erneuern

Bereits vor der Sitzung nahmen die Räte die Kinderspielplätze in Reisach und Trausnitz in Augenschein. Zu diesem Termin waren auch die Jugendbeauftragten Giesela Schmauß und Christian Jäckel eingeladen. In Reisach war längere Zeit wegen fehlender Kinder keine Nachfrage für den Spielplatz da. Jetzt wohnen dort wieder zwei Kinder, die den Spielplatz nutzen. "Allein schon diese erfreuliche Tatsache ist es wert, dass der Spielplatz aufrecht erhalten wird. Eine Auflösung wäre ein völlig falsches Signal", war die einhellige Meinung des Gemeinderates.

Einige der Spielgeräte müssen erneuert werden. Die Gemeinde bittet hier um die Mithilfe der Reisacher Bevölkerung. Auch der Spielplatz in Trausnitz wurde unter die Lupe genommen. Nur einige kleinere Reparaturen sind da notwendig. Die Gemeinde Gammelsdorf, ein geschichtsträchtiger Ort im Zusammenhang mit der Trausnitzer Historie, hat der Gemeinde eine mannshohe Ritterfigur aus Blech vermacht, die künftig als Werbeträger platziert werden soll. Die Ritterkontur wurde von Ernst Zimmerer farblich gefasst.

Als Standort wählte der Gemeinderat die Abzweigung an der Bogenbrücke in Kaltenthal. Der interkommunale Zusammenschluss EFRE, zu dem auch Trausnitz gehört, könnte die Möglichkeit eröffnen, einen Traum zu erfüllen, der schon seit Jahren in den Köpfen der Kommunalpolitiker spukt: Gemeint ist der Lückenschluss des Radweges von Pfreimd nach Trausnitz im Bereich Gnötzendorf.

In nächster Zukunft wird sich die Gemeinde um einen neuen Standort für den Recyclinghof umsehen müssen. Die Trennung der Abfälle in weitere Wertstoffe bedarf mehrerer Abfallcontainer, die am jetzigen Standort keinen Platz haben. Im Bereich der Kläranlage verfügt die Gemeinde über ein Grundstück, dessen Eignung dafür geprüft werden muss.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.