122 Anteile gezeichnet
Weiterer Schritt zum Dorfladen

Als treibende Kräfte warben Bürgermeister Martin Schwandner (links) und Dorfladen-Berater Wolfgang Gröll unermüdlich für einen Dorfladen. Bei der Gründungsversammlung übernahmen sie auch den Vorsitz.
Vermischtes
Trausnitz
29.04.2016
56
0
 
Das Interesse an einem Dorfladen in Trausnitz ist ungebrochen: Bereits zum Start zeichneten 70 Gesellschafter 122 Anteile. Bilder: bnr (2)

Der Dorfladen in Trausnitz hat eine weitere, wichtige Hürde genommen. In der Gründungsversammlung wurden alle rechtlichen Schritte eingeleitet die notwendig sind, das Projekt zu realisieren. Zusätzlich wurde ein Gesellschafterrat gewählt, der die weiteren Aktivitäten koordiniert.

Der Wunsch nach einem Dorfladen ist in der Gemeinde ungebrochen. Nach dem großen Erfolg des Dorfladentages vor fünf Wochen sind in der Gründungsversammlung wieder 60 Interessenten im Pfarrheim erschienen, um den Laden mit aus der Taufe zu heben.

Dorfladen-Berater Wolfgang Gröll, der die Versammlungsleitung übernommen hatte, und Bürgermeister Martin Schwandner erläuterten alle rechtlichen Maßnahmen, die nun notwendig sind, das Projekt auf gesunde Beine zu stellen. Als erster Schritt war die Gründung des Rechtsträgers erforderlich. Der künftige Name lautet: Dorfladen Trausnitz UG (haftungsbeschränkt). UG steht dabei für Unternehmergesellschaft. Das ganze Projekt folgt den Prinzipien einer Bürgergemeinschaft, deren Ziel nicht die Gewinnmaximierung ist, sondern der achtsame Umgang mit den regionalen Ressourcen und die Einbindung der Bürger vor Ort. "Die UG verfolgt nur ideelle und keine wirtschaftlichen Interessen", legte Wolfgang Gröll die Richtung fest.

Mindestens zwölf Jahre


Um die staatlichen Fördermittel in Anspruch nehmen zu können, beträgt die Mindestlaufzeit des Dorfladens zwölf Jahre. Das notwendige Startkapital wird durch die stillen Gesellschafter erbracht. Jeder Interessent kann Geschäftsanteile erwerben und damit stiller Gesellschafter werden. Der Preis für einen Anteil beträgt 200 Euro. Es können auch mehrere Anteile erworben werden. Nach oben ist keine Grenze gesetzt. Die Anteile müssen nicht schon bei der Gründung gezeichnet werden, sondern sie können zu jedem Zeitpunkt erworben werden. Erst wenn alle Voraussetzungen für den ordentlichen Betrieb des Dorfladens gegeben sind, wird der gezeichnete Betrag fällig.

Nach der Abstimmung über den UG-Vertrag bestand die Möglichkeit, Gesellschaftsanteile zu erwerben. Das Interesse daran übertraf alle Erwartungen. Bereits zum Start haben 70 Anteilseigner 122 Anteile erworben. "Ein so großes Interesse habe ich in meiner ganzen Dienstzeit noch nicht erlebt", war selbst der Dorfladen-Berater freudig überrascht. Die Interessen der stillen Gesellschafter werden vom Gesellschafterrat vertreten. Die "frischgebackenen" Gesellschafter hatten nun die Möglichkeit, den Gesellschafterrat zu wählen. Die Wahl fiel auf zehn Kandidaten, die drei Jahre im Amt sind: Josef Schwandner, Martin Schwandner, Nicole Prüll, Anke Schneider, Isolde Meier, Georg Klug, Reinhard Jäckel, Silvia Kraus, Markus Blumenthal und Ludwig Kraus. Die Gesellschafter bedankten sich mit großem Applaus bei Bürgermeister Martin Schwandner, der sich als treibende Kraft immer für den Dorfladen einsetzte.

Helfer gesucht


Mit der erfolgreichen Gründungsversammlung ist es aber noch nicht getan. Jetzt geht es darum, den Dorfladen im "Bezzelhaus" einzurichten. Dazu sind wieder fleißige Hände notwendig. Bürgermeister Martin Schwandner bat alle interessierten Bürger, sich in die "Arbeitsgemeinschaft Dorfladen" einzubringen und das Vorhaben zum Erfolg zu führen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.