Das große Spectaculum

Wo jetzt noch beschauliche Ruhe herrscht, werden ab 2. September Ritter aus aller Herren Länder ihr Lager aufschlagen. Bild: bnr
Vermischtes
Trausnitz
26.08.2016
293
0

Mit Superlativen haben die Organisatoren des "Spectaculums auf der Burg Trausnitz im Tal" nicht gegeizt. Vom Freitag, 2. September bis Sonntag, 4. September, geht rund um die Burg ein mittelalterliches Fest über die Bühne, wie es die ehrwürdigen Gemäuer noch nicht erlebt haben.

Seit Wochen und Monaten dreht sich in Trausnitz alles nur noch um das Spectaculum. An allen Ecken wird gesägt, gehämmert und gebohrt. Vom Ufer der Pfreimd bis zur Ortsmitte entstehen Stände, Ritterlager oder Feuerstellen. Die Frauen haben 200 Fahnen und Wimpel genäht und die Kostümschneiderei läuft auf Hochtouren. Trausnitz will sich von seiner besten Seite präsentieren.

Rittergruppen und Händler


Alle Fäden laufen bei Josef Dobmeier und Helmut Zimmerer zusammen, die als Chefs der "Ludwigs Ritter" für die Organisation zuständig sind. Aber alleine wären sie auf verlorenem Posten. Alle Vereine und die gesamte Bevölkerung werden sich in den Ablauf einbringen und für die Unterhaltung und Verpflegung der Gäste sorgen. Rittergruppen aus ganz Deutschland, Österreich und Tschechien schlagen ihr Lager am Ufer der Pfreimd auf. Dazu kommen über 40 Händler und Kaufleute, die ihre Waren feilbieten. Handwerkern kann über die Schulter geschaut werden. Der Bettler "Hobenix" und der Gaukler "Konenix" werden so manchen Streich spielen. Zu einem Ritterfest gehören natürlich Schwertkämpfe und Feuerspucker.

Der Schwerpunkt des Spectaculums liegt auf der mittelalterlichen Musik. Vier Gruppen geben Live-Konzerte mit ausschließlich mittelalterlichen Klängen. Es beginnt am Freitag mit "Furunkulus", die sich der traditionellen, mittelalterlichen Musikkunst verschrieben haben. Auf brachiale und laute Weise schlägt am Samstag "Tollhaus" auf Trommel und Pauke. Am Sonntag wir der musikalische Reigen von "Amic Musicae Antiquae" und der Gruppe "Ameno Signum" fortgesetzt.

Über 500 Akteure


Aber auch die Trausnitzer werden nicht hinter dem Berg halten. Seit Wochen proben die Tanzfrauen und Musikanten im Burghof. Zu einem Burgfest in Trausnitz gehört seit Jahren die Fanfarengruppe Tännesberg. Zu Musik und Tanz muss es gutes Essen und Trinken geben. Von Wild, Rind, Schwein und Fisch gibt es Gesottenes, Gebratenes oder Gegrilltes. Dazu wird Wein, Bier und Met gereicht. Die romantische Weinschänke im Burgkeller ist immer einen Besuch wert. Mehr als 500 Akteure bescheren Jung und Alt eine unvergessliche Zeitreise ins Mittelalter.

Der Pflasterzoll für das Spectaculum beträgt pro Tag 2,50 Euro. Wer alle drei Tage mitfeiern will zahlt 5 Euro. Kinder unter Schwertmaß (1,50 Meter) sind frei, ebenfalls alle mittelalterlich Gewandete.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.