Geld für neue Heimat der „Burgschützen“

Vermischtes
Trausnitz
22.11.2016
31
0

Die "Burgschützen" sind seit vielen Monaten mit dem Bau ihres neuen Schützenheimes beschäftigt. Jeder Cent fließt in das Bauvorhaben. Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder (SPD) wurde bei der "Engie" Deutschland in Berlin vorstellig und ersuchte den Betreiber der Kraftwerksgruppe Pfreimd um Unterstützung für den Verein. Bei der Konzernleitung stieß sie dabei auf offene Ohren. Vor kurzem klopften Vertreter der Kraftwerksgruppe an die Türe des Schützenheimes und hatten einen Scheck über 5000 Euro im Gepäck. Kraftwerksleiter Joachim Morsch und Dr. Karl-Peter Thelen, Mitglied der Konzernleitung, übergaben die Spende an Schützenmeister Martin Wolf, der sich sehr über die Unterstützung freute. Bild: bnr

Weitere Beiträge zu den Themen: Spendenübergabe (43)Burgschützen Trausnitz (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.