Rückschau des TSV Trausnitz
Nicht nur sportlich am Ball

Vermischtes
Trausnitz
02.03.2016
5
0

Ob als Pate bei Jubiläen, in der Jugend- oder Spartenarbeit - der TSV Trausnitz gibt immer ein gutes Bild ab. Und auch beim "Spectaculum" auf der Burg wird er nicht fehlen.

Trausnitz. In seiner Rückschau erinnerte Vorsitzender Anton Ammer an zwei große Arbeitseinsätze am Sportgelände, die großartige Rückrunde der ersten Mannschaft und die organisierten Feste, die das Vereinsleben bereicherten. Höhepunkt war das 50-jährige Bestehen der DJK Gleiritsch, bei dem der Verein als Pate ein sehr gutes Bild abgab. Bei der Burgweihnacht beteiligte sich der TSV wieder mit zahlreichen Helfern. Als "ein Aushängeschild des Vereins" bezeichnete Ammer die gute Jugendarbeit. In seinem Ausblick auf 2016 nannte Ammer die Beteiligung des Vereins am "Spectaculum" (2. bis 4. September) auf Burg Trausnitz. Finanziell steht der Verein gut da, jedoch ist in den nächsten Jahren eine Ersatzanschaffung für den Rasenmäher fällig. Aus diesem Grund hat der Verein ein zweckgebundenes Konto eröffnet, in das Spenden und Rücklagen eingezahlt werden können. Der Vorsitzende bedankte sich bei den zahlreichen Unterstützern des Vereins. Er gab auch bekannt, dass er nur noch für eine Amtsperiode zur Verfügung stehen wird.

Nur einmal gewalzt


Manuela Nahlovsky berichtete anschließend, dass der Sparte Damengymnastik 40 aktive Turnerinnen angehören. Im Sommer walken und laufen die Turnerinnen. Zur Abwechslung wird regelmäßig "Qui Gong" angeboten. Des Weiteren konnte 2015 ein Zumba-Kurs auf die Beine gestellt werden. Regelmäßig wird durch Ausflüge und Wanderungen das Zusammengehörigkeitsgefühl gestärkt. Georg Blöth erwähnte, dass die Sparte Ski und Rad Anfang 2015 aufgrund des schneereichen Wetters gut zu tun hatte. Dies wiederholte sich aber im Winter 2015/16 nicht. Lediglich einmal wurde gewalzt. In den Sommermonaten war man beim Radlersonntag auf Tour. Ein zweitägiger Radausflug führte rund um den Steinwald.

Den Bericht der Sparte Fußball gab Hans Nahlovsky ab. Die erste Mannschaft konnte letzte Saison in der Kreisklasse West dank einer herausragenden Rückrunde mit 35 Punkten den 7. Tabellenplatz erreichen. Die zweite Mannschaft belegte als SG Gleiritsch-Trausnitz in der B-Klasse den zweiten Platz. In der laufenden Saison rangiert die erste Mannschaft auf dem 11. Platz, die zweite Mannschaft auf dem 8. Platz. Die Grundlagen für eine erfolgreiche Rückrunde werden Mitte März im Trainingslager in Ruhmannsfelden gelegt. Tobias Bernklau wurde als Trainer für die erste Mannschaft verpflichtet. Zudem laufen bereits erste Planungen ab 2018 die Spielgemeinschaft mit der DJK Gleiritsch auf die erste Mannschaft auszuweiten.

Zweiter Jugendleiter Alfred Schmid war stolz darauf, dass der Verein in Spielgemeinschaften 70 Kinder in 7 Mannschaften ausbildet. Im Großfeldbereich betreut der Verein zurzeit nur 5 Jugendliche in der C-Jugend. Ansonsten hat der Verein keine A- und B-Jugendspieler. Die Kleinfeldmannschaften, in der 65 Kinder des TSV und der DJK Gleiritsch gemeinsam Fußball spielen, sind laut Schmid sehr erfolgreich. 2015 konnte das "Spiel ohne Grenzen" aus terminlichen Gründen leider nicht stattfinden. Dies ist jedoch 2016 wieder fest eingeplant. Zum Schluss bedankte sich Schmid insbesondere beim Jugendleiter Christian Jäckel "für die hervorragende Arbeit".

Vorausschauende Leitung


Bürgermeister Martin Schwandner bezeichnete den Verein als Aushängeschild des Ortes. Mit Blick auf die finanzielle Situation des Vereins lobte er die Vorstandschaft für die vorausschauende und umsichtige Führung. Er erhoffe sich aber mehr Mitarbeit, insbesondere der 40- bis 50-jährigen, um die ehrenamtlichen Aufgaben, nicht nur im Verein, sondern in der gesamten Gemeinde, auf mehr Schultern verteilen zu können und dadurch den Ort und die Vereine weiter voranzubringen.

NeuwahlenDie Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender ist Anton Ammer, zweiter Vorsitzender Armin Kiener, Kassier Michael Schlagenhaufer, Schriftführer Matthias Forster. Die Leiterinnen der Sparte Damengymnastik, Manuaela Nahlovsky und Andrea Süß, die Leiter Ski und Rad, Georg Blöth und Erich Jäckel, die Leiter Jugend, Christian Jäckel und Alfred Schmid, sowie Platzwart Helmut Schmid wurden in ihren Ämtern bestätigt. Hans Nahlvosky gab die Leitung der Sparte Fußball an Benedikt Nahlovsky und Matthias Dillig ab. Stephan Duschner ersetzt Jonas Schwandner als zweiten Platzwart. Die Kassenprüfung übernehmen Udo Anzer, Oliver Blöth und Peter Prechtl.

Trausnitz. Der Leiter der Sparte Ski und Rad, Georg Blöth, appellierte bei der TSV-Versammlung an alle Hundebesitzer - insbesondere im Bereich Oberpierlhof - ihre Tiere nicht frei herumlaufen zu lassen. Es habe bereits Attacken auf Jogger gegeben.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.