"Spiel ohne Grenzen" in Trausnitz eine Riesengaudi
Wenn Spaß auf Ehrgeiz trifft

Beim "Spiel ohne Grenzen" der Jugendabteilung des TSV Trausnitz gab es nur Sieger. Neun Mannschaften und 35 Kinder rannten und schwitzten um Sekunden oder Punkte. Am Ende hatten "Die Totalen" die Nase vorne. Bilder: bnr (3)
Vermischtes
Trausnitz
27.06.2016
69
0

Eine Riesengaudi ist das "Spiel ohne Grenzen" der TSV-Jugend. Doch bei allem Spaß - der sportliche Ehrgeiz war schnell geweckt. Bei schwül warmen Temperaturen gaben neun Mannschaften ihr Bestes. Aber gewinnen kann nur einer.

Das "Spiel ohne Grenzen" der Jugendabteilung des TSV Trausnitz hat schon immer seine eigenen Gesetze. Erst halten sich die Mannschaften ziemlich bedeckt und im Hintergrund, beim Wettkampf zeigt sich dann die besondere Klasse. Da geht es dann richtig zur Sache.

Schnell und geschickt


Spielleiter Sebastian Lang schickte neun Mannschaften zu je fünf Personen auf den anspruchsvollen Parcours. Auf fünf Stationen mussten die Wettkämpfer Schnelligkeit und Geschick unter Beweis stellen. Die Aufgaben wurden so gewählt, das Frauen eine gleichwertige Chance hatten. Oft entschied allein die richtige Taktik über Sieg oder Niederlage.

Die Stationen trugen so fantasievolle Namen wie Wasserkübel, Gießkanne, Waldlauf, Deckenwechsel oder Skifahren. Überall ging es um Punkte oder Sekunden. Nach dem ersten Durchgang qualifizierten sich die Feuerwehr Söllitz, "die Totalen", die "U 70" und der TSV für das Halbfinale, während die Mannschaften der DJK Gleiritsch, der Gemeinderat, die Spielerfrauen, die Feuerwehr Atzenhof und der Schützenverein ausscheiden mussten und zum gemütlichen Teil übergehen konnten.

Knapper Vorsprung


Im Halbfinale standen sich im ersten Durchgang die Feuerwehr Söllitz und der TSV gegenüber. Die zweite Runde bestritten die U 70 und "Die Totalen". Hier ging es darum Flaschen umzuschlichten. Allerdings durften dazu nur die Füße benützt werden. Mit geringen Vorsprung qualifizierten sich der TSV und "Die Totalen" für das Finale.

Mit nur einem Wimpernschlag Vorsprung gingen "Die Totalen" als Sieger aus dem spannenden Wettkampf hervor. Mit nicht geringerem Ehrgeiz als die Erwachsenen eiferten die Kinder in ihren Wettkampf um Sieg oder Niederlage. Vom Eierlauf über Büchsen- oder Ringewerfen war alles dabei. Bei den Kinder gab es nur Sieger. Für jeden stand ein kleines Geschenk bereit. Abteilungsleiter Christian Jäckel freute sich bei der Siegerehrung über den sportlichen Wettkampf, der auch die Zuschauer begeisterte. Für die vier besten Mannschaften waren Geldpreise als Siegprämie ausgelobt. Alle vier Sieger spendeten die gewonnenen Beträge für die Jugendkasse.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.