Tina gewinnt Bayernmarathon

PS-starke Motorräder dominierten am vergangenen Wochenende den Hof der Burg Trausnitz. 47 Teilnehmer starteten zum ersten Bayernmarathon. Bild: bnr
Vermischtes
Trausnitz
26.07.2016
449
0

"A Day, a Bike, a Rider": Dieses Motto stand über dem ersten Bayernmarathon der Motorradfreunde Bayern. 47 Motorradfahrer beteiligten sich an der Motorradausdauerfahrt durch die Oberpfalz und Niederbayern. Start und Ziel war Burg Trausnitz. Hier gab es dann eine Überraschung.

Die Motorradfreunde Bayern sind eine ganz junge Truppe von Motorrad begeisterten Fahrern, die sich seit einem Jahr in einem Verein organisieren, dessen Sitz in Schwarzenfeld ist. Für die Mitglieder zählt nur der Spaß am Fahren und das Gemeinschaftserlebnis unter Gleichgesinnten. Größten Wert legen sie darauf, dass sie keine "Rennen fahren. Für sie steht das exakte Fahren ohne Zeitvorgabe im Vordergrund. Der Schwerpunkt liegt dabei im Können des Fahrers, nicht in den PS der Maschine. Unter diesem Gesichtspunkt stand auch der erste Bayernmarathon den die MFB bundesweit ausgeschrieben hatten. Gestartet wurde in drei Kategorien.

Zur Auswahl standen Strecken von 300, 450 oder 600 Kilometer. Bereits am Samstagmorgen um sechs Uhr brummten die ersten Maschinen. Der Weg führte durch weite Teile der Oberpfalz und Niederbayerns. Autobahnen und Kraftfahrtstraßen waren ausgenommen. Die Strecke konnte jeder Fahrer selbst wählen. Wichtig war, dass die eingerichteten Kontrollpunkte aus der vorgegebenen Richtung angefahren wurden. Dazu kamen noch verschiedene Wertungs- und Sonderprüfungen, welche die Fitness der Fahrer auf die Probe stellten.

Glücklich und vor allem unfallfrei erreichten alle Starter am späten Nachmittag das Ziel. Als Belohnung winkte eine tolle Grillparty im Burghof, bei welcher der Erfahrungsaustausch im Vordergrund stand. Einig waren sich alle Teilnehmer, dass die Strecken durch eine wunderschöne Landschaft führten, die allein schon die Anreise wert war. Drei Biker aus Recklinghausen waren vom Oberpfälzer- und Bayerischen Wald so begeistert, dass sie spontan noch zwei Urlaubstage daran hingen.

600 Kilometer bewältigt


Eher Nebensache war die Siegerehrung am Sonntagmorgen. Gewinner waren alle Teilnehmer. MFB-Präsident Claudio Stoiber nahm die Siegerehrung vor. Unterstützt wurde er dabei von Ralf Schönauer, der als Präsident der "Kurvenkratzer" aus Traunstein bereits große Erfahrung in der Organisation solcher Veranstaltungen hat und als Pate für den Bayernmarathon fungierte. Unter den überwiegend männlichen Teilnehmern waren auch einige Frauen zu finden, die im fahrerischen Können in nichts zurückstanden. Dies mussten die "gestandenen" Fahrer bei der Siegerehrung neidlos anerkennen. Den Gesamtsieg holte sich Tina Willner aus Münchsteinnach, die auf der 600-Kilometer-Strecke die beste Punktezahl einfuhr. Als Trophäe wurde ihr ein Porzellanlöwe überreicht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bayernmarathon (1)Motorradfreunde bayern (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.