Wandertag in Ursensollen
900 Teilnehmer auf Schusters Rappen

Den Vertretern der Vereine mit der stärksten Beteiligung am 43. Wandertag in Ursensollen gratulierten Landrat Richard Reisinger, DJK-Spartenleiter Hans Augsberger, Schirmherr Georg Bauer (von links) und Bürgermeister Franz Mädler (rechts). Bild: brü
Freizeit
Ursensollen
05.10.2016
23
0

Die DJK Ursensollen sorgt für Bewegung. Am Wochenende tat dies besonders die Wandersparte des Vereins, die zur 43. Auflage des Wandertages in die Gemeinde geladen hatte. 900 Teilnehmer waren dem Ruf gefolgt.

Am Samstag und Sonntag luden drei Streckenlängen ein, die Umgebung südlich der Ortschaft zu Fuß zu erkunden. Die kurze Route über drei Kilometer führte dabei rund um den Ort, sechs Kilometer ging es bis zur Hoibruck und zurück. Für die mit zehn Kilometern längste Strecke war der Wendepunkt im Allmannsfelder Tal.

Von dort führten die Etappen zurück über die Ursensollener Dorfmitte entlang dem Rathaus, der Kirche und dem Dorfplatz zurück zum Start- und Zielpunkt, dem Atrium der Mittelschule. Dort stand eine reichhaltige Auswahl an Speisen und Getränken bereit.

30 Helfer im Einsatz


Wanderspartenleiter Hans Augsberger war hier und auf den Strecken mit 30 Helfern im Einsatz, um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren. Dass dies auch heuer wieder gelungen war, attestierten zahlreiche Gäste, als sie sich im Ziel ihre Brotzeit schmecken ließen. Den Tischgesprächen war zu entnehmen, dass die Wanderer von der Streckenwahl sehr angetan waren.

Auch der Schirmherr der Veranstaltung, Georg Bauer, hatte am Sonntag zusammen mit Bürgermeister Franz Mädler die zehn Kilometer Strecke in Angriff genommen. "Es war eine herrliche Strecke, auch wenn mir zum Schluss der Schweiß ganz schön runtergelaufen ist", resümierte er kurz vor der Ehrung der teilnehmerstärksten Wandervereine am Sonntagvormittag.

Hierzu war auch Landrat Richard Reisinger erschienen, um den Ursensollener Wanderfreunden den Dank des Landkreises für die Ausrichtung zu überbringen: "Als ich mir die Autokennzeichen auf den Parkplätzen angeschaut habe, war mir klar, dass die Gemeinde Ursensollen unseren Landkreis in ganz Bayern bestens repräsentiert."

49 teilnehmende Vereine


So war es nicht verwunderlich, dass sich neben den Freizeitwanderern aus der Region 49 Wandervereine aus ganz Bayern angemeldet hatten. Für die fünf stärksten Gruppen gab es geräucherte Schinken als Belohnung. Auch die beiden Ortsvereine der DJK sowie der Faustballer erhielten für ihre Teilnahme ein Geschenk. Bei musikalischer Unterhaltung durch Toni Reindl fand der Wandertag einen geselligen Abschluss.

Stärkste Gruppen1. Richtheim (Gemeinde Berg bei Neumarkt)

2. Scheuchenberg-Wanderer Demling (Bach an der Donau)

3. Wanderfreunde Schwarzhofen

4. Wanderverein Amberg

5. TSV Winkelhaid (brü)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.