Die Couplet AG in Ursensollen
Jetzt geht´s auf im Kubus

Die Couplet AG zusammen mit BR-Moderatorin Traudi Siferlinger und den Tanngrindler Musikanten präsentierten ihr Programm "Jetzt geht's auf im Wirtshaus" im Kubus in Ursensollen. (von rechts).
Kultur
Ursensollen
02.11.2016
215
0

"Es is schön, wenn man, wie hier, noch die Leute im Dialekt mit einem reden hört. Wenn man in München in die U-Bahn steigt, hörst' davon nichts. Aber das könnt ihr ja nicht wissen. In Ursensollen gibt's ja keine U-Bahn." Die nicht. Aber die Couplet AG schon.

(brü) Gleich zu Beginn wurde kräftig mitgeklatscht im Kubus. Bei den ersten Tönen der acht Blechblasinstrumente, der Gitarre, Quetschn und einer Geige, beim Einzug der Couplet AG durch die Reihen der Zuschauer: Das Wirtshaus, in diesem Fall das Kultur- und Begegnungszentrum in Ursensollen, war geöffnet. Die Couplet AG war zu ihrem Auftritt mit Verstärkung angereist. Mit im Gepäck war das aktuelle Programm "Jetzt geht's auf im Wirtshaus" der Münchner AG (Arterhaltungs-Gesellschaft) mit Jürgen Kirner, Berni Filser, Bernhard Gruber und Bianca Bachmann.

Mit BR-Moderatorin Traudi Siferlinger und den Tanngrindler Musikanten aus Hemau machten sie vor ausverkauftem Haus einen über zweistündigen Streifzug durch die Bayerische Wirtshauskultur. "A bisserl deftig, gschert und hinterfotzig", wie Traudi Siferlinger versprach.

Publikum macht mit


Tatsächlich war das Programm ein gelungenes Arrangement aus Witz, Couplets, Liedern und Kabarett auf höchstem Niveau. Natürlich immer ironisch und mit einem Augenzwinkern, gepaart mit unkonventionell einprägsamer Blasmusik und einer das Publikum stets zum Mitmachen animierenden Moderatorin Siferlinger war schnell für beste Wirtshausstimmung im Kubus gesorgt. "Was macht ihr sonst an so einem Samstag?" fragte Jürgen Kirner gleich zu Beginn. "Natürlich, etwas ganz Traditionelles: Also Straße kehren, Auto waschen. Und baden", so seine Einführung zum ersten Stück über die Tradition der Münchener Tröpferlbäder: eine öffentliche Badeanstalt mit Dusch- oder Wannenbädern, die vor allem den Unterschichten die Möglichkeit zu regelmäßiger Körperpflege bieten sollte. "Da lernst' deinen Nachbarn erst mal richtig kennen, also nachm Baden, wenn er dann sauber is, ganz ohne Dreck wie unter der Woche."

Mit Seehofer ins Heim


Für alleinstehende und schwer vermittelbare Senioren hatte die Couplet AG ihre ganz eigene Partnervermittlung. Musikalisch wurden ihnen Stoiber, Seehofer und andere Politiker für ihre Zeit im Altersheim vorgeschlagen. Auch lernte man die Kinder vom Bofrost-Fahrer kennen, die alle aus demselben Viertel kommen. Und Landwirt Ludwig Stiegeleisen, der Heilige aus Windischeschenbach, hilft bei Haarausfall mit einem Schluck Eigenurin als Medizin nach.

Geht nur in der Oberpfalz


Natürlich erklang auch ein Lobgesang auf die Region: "Wennst' einen Zwiefachen richtig tanzen willst, brauchst a bisserl a Hirn. Und sowas geht halt nur in der Oberpfalz."

Traudi Siferlinger stimmte mit den Gästen nicht nur einen Dreigesang an, sondern lud auch zum Tanz vor der Bühne und zur Damenwahl. Das Publikum machte begeistert mit, lachte, klatschte. Und forderte abschließend unter viel Beifall noch zwei Zugaben für einen höchst gelungenen musikalischen Kabarettabend der Couplet AG im Kubus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.