Hobbykünstler stellen in Ursensollen aus
Aquarellgruppe bleibt zusammen

Vor dem Ursensollener Rathaus begrüßte (von links) 2. Bürgermeister Norbert Schmid die Hobbymaler Margot Babl, Elisabeth Grosser, Heiner Kayser, Uta Reiff, Gaby Hiller, Frieda Srp, Renate Hainke, Annemarie Soukup sowie Sigrid Metschies, die Ehefrau des verstorbenen Gruppenleiters Eberhard Metschies. Bild: Nina Forster/hfz
Kultur
Ursensollen
19.09.2016
20
0

Die Aquarellmalgruppe der SG Siemens wagt sich zum ersten Mal ohne ihren Gründer und langjährigen Leiter Eberhard Metschies mit einer Ausstellung im Rathaus (läuft bis Oktober) an die Öffentlichkeit. Sein plötzlicher Tod im zehnten Jahr des Bestehens der Gruppe hatte diese schwer getroffen.

Unter Metschies' künstlerischer Leitung hatten sich seit der Gründung dieser Gruppe im September 2004 begeisterte Hobbymaler einmal wöchentlich getroffen. Sie wuchsen so zu einer freundschaftlich verbundenen Gemeinschaft zusammen.

In Ausstellungen im Foyer der Sportgaststätte, im Rathaus sowie im Altenheim von Kümmersbruck und im Sulzbach-Rosenberger St.-Anna- Krankenhaus wurden die Ergebnisse dieses künstlerischen Eifers präsentiert. Der Entschluss, auch nach dem Tod des Gründers zusammenzubleiben und gemeinsam zu malen, ist nach Ansicht der Gruppe eine schöne Bestätigung des Wirkens von Eberhard Metschies.

Bis zum Jahresende wird die Aquarellmalgruppe wie bisher in den SGS-Räumen zusammenkommen und sich dann wie alle Gruppen der Sportgemeinschaft Siemens auflösen. Durch die freundliche Aufnahme im Martin-Schalling-Haus in Kümmersbruck kann sie ihre gemeinsame künstlerische Aktivität aber fortsetzen - zur gewohnten Zeit, an jedem Mittwoch ab 17 Uhr. Wie bisher gilt: Wer sich anschließen möchte, ist willkommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ausstellungen (24)Aquarellmalgruppe SGS (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.