Jahreskonzert der Musikkapelle Ursensollen
Ganzer Kubus aus dem Häuschen

Volles Haus an zwei Abenden im Kubus Ursensollen. Die Musikkapelle Ursensollen hatte zu ihrem Herbstkonzert geladen und erhielt dafür viel Beifall.
Kultur
Ursensollen
10.11.2016
66
0

Für die Musikkapelle Ursensollen (MKU) ist es mehr als ein Höhepunkt des Jahres. An zwei Abenden hatte sie zum Jahreskonzert in das Kultur- und Begegnungszentrum Kubus geladen. Und das Interesse daran war wieder immens.

Verwunderlich war dieser große Zuspruch nicht, versprach doch das Programm einen Konzertabend mit viel Abwechslung, großem Engagement der Musiker und mit so mancher Überraschung, wie Vorsitzende Angela Harbauer in ihrer Begrüßung kundtat.

Unter Leitung von Stefan Neger war zunächst das Werk "Klangfusion" von Armin Kofler zu hören, eine Auftragskomposition aus Südtirol. Die "Second Suite for Band" entführte das Publikum in den südamerikanischen Raum, mit "Valdemossa" ging es nach Mallorca, und abschließend wurden die Zuhörer mit "Hobbits" in die Sagenwelt des Herren der Ringe mitgenommen. Aber auch Solo-Einlagen zum Beispiel von Johann Schneider beim Stück "Xylo Classics" standen auf dem Programm, das mit einer Selektion aus bekannten James-Bond-Melodien zunächst seinen Abschluss fand.

Neben den sieben Stücken der MKU stand dazwischen auch das Nachwuchsorchester der Ursensollener Musiker auf der Bühne. Dieses hatte sich mit zwei Beiträgen ganz dem Thema Filmmusik verschrieben. Großen Applaus erhielten sie für das Arrangement "Movie Adventure" sowie eine Melodie aus "Mission Impossible". Eine Zugabe durfte natürlich nicht fehlen: Die jungen Musiker gaben den Marsch "San Angelo".

Werner Stein, Kreisvorsitzender des Nordbayerischen Musikbundes, zeigte sich nicht nur vor der Zusammenstellung des Programms begeistert. "Es spricht für den Verein, dass es eher mehr Musiker werden als weniger. Jetzt kann sogar schon der Bürgermeister in der ersten Reihe kaum mehr auf die Bühne schauen", merkte er augenzwinkernd und bezugnehmend auf die extra für die vielen Musiker vergrößerte Bühne im Kubus an, die knapp vor den ersten Sitzen endete.

Das Gemeindeoberhaupt Franz Mädler nahm es sportlich, zollte dem Musikern großen Dank: "Ihr seid der Grund, warum es dieses wundervolle Kubus überhaupt gibt." Die große Resonanz auf die Konzerte zeige, dass die Leistung der Musikkapelle auf besten Anklang stoße.

Auch für die Leute hinter den Auftritten gab es noch eine Überraschung. Jugendvorsitzender Markus Forster und Antonia Meyer dankten drei Personen, die sich besonders um die Musikkapelle und die Ausrichtung der Konzerte verdient gemacht hatten: Xaver Neger für die Organisation, Vorsitzender Angela Harbauer für ihr Engagement und natürlich Dirigent Stefan Neger. Sie erhielten ebenso viel Applaus wie die Musiker für ihre Leistung. Zwei Zugaben gab es, eine kam besonders gut an. Trotz Erkältung glänzte Cora Megele, als sie den Titelsong des James-Bond-Films "Skyfall" sang. Damit verlieh sie dem Herbstkonzert eine wahrlich besondere Note.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.