79-Jähriger bei A 6-Anschlussstelle schwer verletzt
Jeep übersehen

Der Fahrer dieses Opel Omega nahm einem 56-Jährigen, der am Lenkrad eines Jeeps saß, die Vorfahrt. Der Unfall ereignete sich Freitagmittag auf der Bundesstraße 299 auf Höhe des Pendlerparkplatzes. Der Unfallverursacher (79) wurde schwer verletzt, die drei Männer im Jeep leicht. Bild: gf
Lokales
Ursensollen
27.03.2015
4
0
Weil er beim Abbiegen einen Jeep zu spät wahrnahm, verursachte ein 79-Jähriger aus dem westlichen Landkreis am Freitag einen Unfall, dessen Bilanz vier Verletzte und 19 000 Euro Schaden sind.

Um 12 Uhr war der Mann in seinem Opel Omega auf der B 299 von Amberg kommend in Richtung Ursensollen unterwegs. Auf Höhe der Autobahn-Anschlussstelle wollte der Rentner nach links auf die A 6 abbiegen. Dabei missachtete der die Vorfahrt eines Grand Cherokee, an dessen Lenkrad ein 56-jähriger aus Oberbayern saß. Durch die Wucht des Aufpralls verletzte sich der Unfallverursacher schwer. Einsatzkräfte des Bayerischen Roten Kreuzes brachten ihn zur stationären Behandlung ins Amberger Klinikum.

Im Jeep befanden sich neben dem Fahrer noch zwei Männer im Alter von 37 und 41 Jahren. Sie alle kamen laut Polizei mit leichteren Blessuren davon und zur ambulanten Behandlung ins Klinikum St. Marien.

Am Opel entstand wirtschaftlicher Totalschaden von 4000 Euro, die Reparatur des Jeep dürfte sich auf gut 15 000 Euro belaufen. Beide Autos wurden abgeschleppt. Die Ursensollener Feuerwehr regelte den Verkehr und reinigte die Fahrbahn.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.