Bei Aktionswoche räumen Schulkinder der verlängerten Mittagsbetreuung auf
Was macht Tetrapack im Busch?

Auf dem Wertstoffhof endete das große Saubermachen, zu dem die Kinder der verlängerten Mittagsbetreuung in der Natur rund um Ursensollen unterwegs waren. Bild: rin
Lokales
Ursensollen
13.06.2015
0
0
Bonbonpapierchen und leere Einwegflaschen am Straßenrand, auch das eine oder andere Kuriose achtlos in der Natur entsorgt: Sie belasten die Umwelt und beeinträchtigen den ungetrübten Blick in die Natur. Deshalb entschied sich die verlängerte Mittagsbetreuung (VMB) der Grundschule Ursensollen, ihre monatliche Projektwoche unter das Thema "Natur und Umwelt" zu stellen.

Unter anderem startete sie eine Müllsammelaktion, bei der die Schüler der 1. bis 4. Klasse anpackten, um die Umwelt von wild abgelagertem Müll zu befreien. In der Nähe des Bahndamms schwärmten die motivierten Sammler aus und trugen auch das kleinste Stück Abfall zusammen. Immer wieder kam ungläubiges Staunen darüber auf, warum man beispielsweise Tetrapacks hinter Büsche schmeißt oder wem eine weggeworfene Plastikplane wohl mal nützlich war.

Am Ende der Aktion waren drei große Müllsäcke gefüllt. Diese brachten die Grundschüler am nächsten Tag zum Wertstoffhof, wo sie den Abfall unter Anleitung sortierten. So lernten die Kinder nicht nur, wie man Müll sachgerecht entsorgt, sondern erfuhren auch noch, dass in unseren täglich verursachten Abfall Rohstoffe stecken, die wiederverwendet werden können.

In der nächsten Projektwoche der VMB, diesmal unter dem Motto "Sport und Bewegung", können sich die Kinder bei Ausflügen hoffentlich über grüne und saubere Wegesränder am Bahndamm freuen.

Wer sein Kind zur VMB anmelden oder weitere Informationen bekommen will, wendet sich an die Leitung in Ursensollen (0152/28 788 994).
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.