Büchereileiter sagt Adieu

Lokales
Ursensollen
08.01.2015
31
0

Die Ursensollener Bücherei ohne Ambros Eiletz - das sei "eigentlich nicht vorstellbar", meinte Bürgermeister Franz Mädler. Anlass für dieses Kompliment war Eiletz' Verabschiedung nach 20 Jahren Aufbauarbeit und Dienst in dieser Einrichtung.

(schß) Ambros Eiletz nutzte die Feierstunde, um "allen Geburtshelfern, Unterstützern, Mitarbeitern und Familienmitgliedern" zu danken. Er und seine Ehefrau Gertraud hatten dazu ins Atrium der Mittelschule auch Altbürgermeister Georg Killermann aus Altendorf eingeladen. Dieser trug aus seinen zwei Büchern humorvolle "Altendorfer Wirtshausgeschichten" vor, musikalisch begleitet von Hildegard Pirzer.

Bürgermeister Franz Mädler betonte, die Gemeinde wisse, welche Energie Eiletz als Motor des Teams in die nun moderne, benutzerfreundliche Bücherei mit 9000 Medien und über 10 000 Ausleihen gesteckt habe. Nicht umsonst sei er deshalb im vergangenen Jahr "für seine herausragenden ehrenamtlichen Leistungen" mit der großen Ehren- und Verdienstmedaille der Gemeinde Ursensollen ausgezeichnet worden. 2012 wurde er für den Bayerischen Landespreis für ältere Menschen im Zuge der Aktion "Reife Leistung" nominiert.

Der scheidende Büchereileiter gab einen kurzen Rückblick auf die seit 1956 bestehende Einrichtung, die anfangs noch Pfarrbücherei Ursensollen hieß. Drei Stationen waren nötig, um sie zu einer Pfarr-, Schul- und Gemeindebücherei auszubauen - "vier Jahre hinter einer Garage, zehn Jahre über dem Sitzungssaal und nun schon wieder sechs Jahre in der Mittelschule Ursensollen". 2011 wurde die "Wissensinsel" (Mädler) als eine der zehn schönsten und besten Kinderbüchereien Bayerns ausgezeichnet. Besuche in den vier Kindergartengruppen der Gemeinde und Lesepatenschaften sind weitere Projekte, die Eiletz initiiert hat. "Aber mit 71 Jahren darf man ein gut bestelltes Haus nun schon in jüngere Hände legen." Das hat Eiletz offiziell schon am 1. Januar getan und die Leitung an Lisa Bischof übergeben. Sie hat ein Jahr eine Ausbildung zur kirchlichen Büchereiassistentin absolviert und kann auf ein gut eingespieltes Team mit Vertreterinnen aus allen drei Pfarreien der Gemeinde bauen.

Eiletz wünschte ihr viel Freude mit der Büchereiarbeit. "Ganz aus der Mitarbeit kann und will ich mich nun auch nicht zurückziehen", versprach er. Zu den Gästen gehörten auch Vertreter der Kirchenverwaltungen Hausen und Hohenkemnath, die die zentrale Bücherei in der Gemeinde finanziell unterstützen. Walter Harbauer, der Vertreter der Kirchenverwaltung Ursensollen, überreichte eine Urkunde. Für das Büchereiteam sprach die neue Leiterin Lisa Bischof Dankesworte.

In der Pause der Lesung von Georg Killermann wurden die Gäste in der Bücherei von Gertraud Eiletz, Tochter Martina Adams und Enkelin Luca Adams bewirtet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11032)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.