Chor Profeel feiert mit Festabend zehnjähriges Bestehen
Mit Gefühl und Profil

Lokales
Ursensollen
09.10.2015
21
0
Der Chor Profeel feiert morgen um 19.30 Uhr sein zehnjähriges Jubiläum und lädt die Bevölkerung zu einem bunten Abend im Kubus in Ursensollen ein. Einlass ist ab 19 Uhr, der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

Bei der Veranstaltung präsentieren die Sängerinnen unter Leitung von Josefa Rauch ihre Lieblingslieder. Außerdem treten Musicaldarstellerin Rebecca Brinkmann und Tom Henze sowie Gerhard Presl vom Act Center Nürnberg auf, die den Chor in den vergangenen zehn Jahren begleitet haben. Vorab und in der Pause spielen D'Hoglbouchan auf. Der Jubelchor selbst hat vier männliche Gastsänger mit an Bord. Bewirtet werden die Gäste von der Kolpingsfamilie Ursensollen.

Der Chor entstand eher zufällig. Eine Gruppe von Mädels aus dem damaligen Schützenverein hatte sich vorgenommen, die Erstkommunion in Hausen sängerisch mitzugestalten. Die jungen Frauen entdeckten dabei ihre Freude am Singen. So traf man sich wieder, und bereits bei der ersten Zusammenkunft saß dann plötzlich ein ganzer Raum sangesfreudiger Leute aus Hausen vor Josefa Rauch, die sich bereit erklärte, den Chor zu leiten. Zunächst bekam sie in der Leitung Unterstützung von Kerstin Dechant, die aber wegen einer Schwangerschaft aufhörte.

Die Richtung war damals noch nicht klar. Bald aber kristallisierte sich heraus, dass der Chor überwiegend Gottesdienste, Hochzeiten oder Taufen mit neuem geistlichen Liedgut und gängigen englischen Songs begleiten wollte. Erster Auftritt war im Juli 2005 beim Abschlussgottesdienst der Ursensollener Hauptschule. Die Namensfindung gestaltete sich nicht einfach. Schließlich einigten sich die Sängerinnen auf Profeel - mit Gefühl und Profil.

Ein großer Entwicklungsschritt hin zum dreistimmigen Gesang zeigte sich 2006 beim Weihnachtskonzert "Die heilige Nacht" nach Ludwig Thoma mit den Hoglbouchan. Das Konzert mit altbayerischen, alpenländischen Weihnachtsliedern brachte einen großen Spendenerfolg für den Aufbau einer Kinderuniversitätsklinik Ostbayern in Regensburg. Danach folgten Auftritte bei Hochzeiten, Erstkommunionen, Firmungen und im Altenheim Ensdorf. 2007 entschlossen sich die Sängerinnen zum Musikprojekt "Der ewige Kreis", dessen Vorbereitung und Organisation über zwei Jahre in Anspruch nahm. Die Aufführung 2010 in Oberleinsiedl mit eigens zusammengestellter Band wurde zum vollen Erfolg. Der Erlös ging an die Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder.

Daneben wurde in den vergangenen Jahren das Liedgut ständig erweitert. Auch gab es Auftritte außerhalb der Region. Eine Herausforderung im vergangenen Jahr war die Beteiligung am Musical-Projekt "Die Mondnacht" in Ursensollen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.