Das ging richtig schief: Lastwagen fällt 15 Meter tief in den Graben

Das ging richtig schief: Lastwagen fällt 15 Meter tief in den Graben (blm) Übermüdung ist vermutlich der Grund eines Unfalls, der den Verkehr auf der A 6 stundenlang lahmlegte. Am Mittwoch, kurz nach Mitternacht, fuhr ein 29-jähriger Tscheche mit seinem Lkw-Gespann auf der A 6 in Richtung Waidhaus. In Höhe der Anschlussstelle Amberg-West kam er nach links von der Fahrbahn ab und schrammte 34 Meter an der Mittelleitplanke entlang. Anschließend steuerte er sein Gespann nach rechts und stürzte von der Fahr
Lokales
Ursensollen
10.09.2015
1
0
Übermüdung ist vermutlich der Grund eines Unfalls, der den Verkehr auf der A 6 stundenlang lahmlegte. Am Mittwoch, kurz nach Mitternacht, fuhr ein 29-jähriger Tscheche mit seinem Lkw-Gespann auf der A 6 in Richtung Waidhaus. In Höhe der Anschlussstelle Amberg-West kam er nach links von der Fahrbahn ab und schrammte 34 Meter an der Mittelleitplanke entlang. Anschließend steuerte er sein Gespann nach rechts und stürzte von der Fahrbahn eine circa 15 Meter hohe Böschung hinunter. Wie die Polizei mitteilt, erlitt der Mann schwere Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte ihn in das Klinikum Amberg. Die Bergung des Lkw-Gespannes übernahm eine Spezialfirma aus dem Landkreis. Hierzu musste die Autobahn in Richtung Waidhaus von 3.45 bis 7.30 Uhr komplett gesperrt werden. Eine Umleitung wurde eingerichtet. Da an der Unfallstelle Diesel ausgelaufen war, musste das dortige Erdreich abgetragen werden. Der Lastwagen hatte Teppiche im Wert von rund 10 000 Euro geladen. Der Schaden am Gespann dürfte sich nach Schätzung der Beamten auf 30 000 Euro belaufen. Die Schadenshöhe an den 16 kaputten Leitplankenfeldern beträgt 10 000 Euro. Bild: gf
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.