Ein Giftköder? Hundebesitzer verständigt Polizei - Körnige Substanz eingearbeitet
Bratwurst manipuliert

Die weiße, körnige Substanz ist deutlich in der Bratwurst zu erkennen. Ein Spaziergänger in Ursensollen hatte das präparierte Nahrungsmittel entdeckt, weil sein Hund danach schnappen wollte. Bild: Polizei
Lokales
Ursensollen
13.08.2015
9
0
Beinahe hätte der Hund beim Gassigehen am Mittwochmorgen gegen 7 Uhr danach geschnappt. Gerade noch konnte das Herrchen seinem vierbeinigen Freund die halbe Bratwurst entreißen, die da am Rande des Talwegs in Ursensollen lag. Aufmerksam betrachtete der 50-Jährige das Stück Nahrungsmittel: Plötzlich entdeckte er eine Schnittstelle und darin eine weiße, körnige Substanz. Der Hundehalter verständigte die Polizei. Die Beamten stellten den offensichtlichen Giftköder sicher und nahmen Ermittlungen auf. Nach Auskunft von Polizeisprecher Peter Krämer wurde die körnige Substanz noch nicht durch ein Labor untersucht. Dies werde durch die Staatsanwaltschaft in Auftrag gegeben.

"Hundebesitzer im Gemeindebereich von Ursensollen werden gebeten, besonders aufmerksam zu sein. Bei verdächtigen Utensilien ist sofort die Polizei zu verständigen", sagte Krämer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Giftköder (61)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.