Einrichtung hat ein neues Profil - Ziel: Schüler mit und ohne Förderbedarf unterrichten
Ursensollen ist Inklusions-Schule

Lokales
Ursensollen
24.09.2014
1
0
(paf) Landtagsabgeordneter Harald Schwartz hat nachgehakt - und von Kultusminister Ludwig Spänle positive Nachrichten erhalten: Mit dem Schuljahr 2014/15 bekommt die Mittelschule Ursensollen das Profil "Inklusion".

"In Bayern gibt es eine bedeutende Zahl von Kindern mit Behinderungen oder sonderpädagogischem Förderbedarf. Wir dürfen diese Kinder nicht ausgrenzen, sondern müssen sie in unsere Gesellschaft bereits von Anfang an fest integrieren", unterstreicht Schwartz: "Um jedem von ihnen ein vielfältig differenziertes und durchlässiges Schulwesen zu eröffnen und einen passgenauen Weg für die individuelle Entwicklung zu bieten, freut es mich, dass die Mittelschule Ursensollen dieses besondere Profil verliehen bekommen hat." Im vergangenen Schuljahr 2013/14 wurden bayernweit insgesamt 28 solcher Standorte eingerichtet. Im neuen Schuljahr werden weitere hinzugefügt, darunter auch Ursensollen.

"Schulen mit dem Profil ,Inklusion' verfolgen das Ziel, Schüler mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf zu unterrichten und dabei mit der Eingliederungs- und Jugendhilfe, den Schulaufwandsträgern sowie den örtlichen Behindertenbeauftragten eng zusammenzuarbeiten. Daher ist dieses ein wichtiges Projekt zur Einheit unserer Gesellschaft, dass auch in meinem Stimmkreis vor Ort große Bedeutung besitzt", begründet Schwartz sein Engagement.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11032)September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.