Findige Kinder heben einen Schatz nach dem anderen - dank Geocaching

Findige Kinder heben einen Schatz nach dem anderen - dank Geocaching Der SPD-Ortsverein Ursensollen hatte im Ferienprogramm Geocaching angeboten. Froh gelaunt starteten die Coaches Anja Rönnebeck und Wolfgang Ibler mit Pädagogin Renate Neidl. 18 Kinder bekamen Einweisung in GPS, in Satelliten-Kunde, in Geocaching. Geocaching ist Schatzsuche mit modernen Geräten wie etwa GPS, unter Berücksichtigung einiger Regeln. Nach kurzer Einweisung erfolgte ein kleiner theoretischer Ausflug in den Naturschutz, der z
Lokales
Ursensollen
31.08.2015
1
0
Der SPD-Ortsverein Ursensollen hatte im Ferienprogramm Geocaching angeboten. Froh gelaunt starteten die Coaches Anja Rönnebeck und Wolfgang Ibler mit Pädagogin Renate Neidl. 18 Kinder bekamen Einweisung in GPS, in Satelliten-Kunde, in Geocaching. Geocaching ist Schatzsuche mit modernen Geräten wie etwa GPS, unter Berücksichtigung einiger Regeln. Nach kurzer Einweisung erfolgte ein kleiner theoretischer Ausflug in den Naturschutz, der zu diesem Hobby dazu gehört. Es wurde im Vorfeld von der SPD eine eigene Strecke ausgearbeitet und mit kleinen Schätzen bestückt. Positiv war, dass es "alte (Kinder)Hasen" vom Vorjahr gab. Natürlich waren die zu findenden Schätze an anderen Orten versteckt, aber die "Kenner" gaben ihr Wissen gerne an die jüngeren Kinder weiter. Während der Tour durch den Wald gab es individuelle Einweisungen für echte Geocacher. Jede Station hat einen Schatz hergegeben. Die Kinder waren begeistert und stolz auf jede Fundstelle. Im Anschluss standen bei 30 Grad Hitze verschiedene Wassereimer bereit, wo die Kinder den Schatz der letzten Station aufladen konnten und sich gegenseitig erfrischten. Es gab: Wasserspritzpistolen und -tiere. Am Ende durften die fußballbegeisterten Kinder den Platz der DJK Ursensollen nutzen und mit Bällen auf das Tor kicken. Schließlich gab es ein Picknick mit liebevoll bereiteten Semmeln der Familie Mörtl aus Ursensollen und Getränke nach Wahl. Kurzum: Es war ein gelungener Tag mit viel Information über GPS und Natur. Das Bild zeigt die letzte Station, an der Jonas den schwer zu entdeckenden Schatz hob: Wasserspritzteile. Bild: hfz
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.