Messerschleifer kommt mit krummer Tour nicht durch
Gefärbt ja, hart nein

Lokales
Ursensollen
07.03.2015
0
0
Metall schleifen und härten, alles ganz günstig - so lautete in etwa das Angebot, das ein "französischer Reisegewerbetreibender" (in der Überschrift des Polizeiberichts taucht er etwas griffiger als "Messerschleifer" auf) am Dienstag einem Ursensollener Unternehmer unterbreitete. Der Geschäftsmann ließ sich überzeugen und händigte dem Franzosen mehrere Werkzeuge und Teile von Gartengeräten aus, darunter Kreissägeblätter, Ketten von Motorsägen, Messer von Rasenmähern und Motorsensen. Das alles sollte nach Nürnberg transportiert und dort fachmännisch bearbeitet werden. Der Franzose brachte alles am nächsten Tag zurück, aber gehärtet hatte er nichts, stellte sein enttäuschter Kunde fest: Die Messer waren nur oberflächlich behandelt und mit schwarzer Farbe besprüht worden. Barzahlung lehnte der Ursensollener ab. Also sollte er den vereinbarten Preis von 2600 Euro auf ein Konto des Franzosen überweisen. Das tat er allerdings nicht, sondern ging stattdessen zur Polizei und erstattete Anzeige wegen versuchten Betrugs.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.