Zweite Jugendgruppe als Ziel

Der neue Vorstand von Kolping Ursensollen (stehend, von links): Walter Harbauer, Dr. Konrad Willi, Adolf Trejbal, Siegfried Scharf, Manuel Scharf, Norbert Edenharder, Christian Ehbauer, Peter Bachert; sitzend (von links): Christine Ebert, Manfred Scharf, Martina Adams, Rita Bachert. Bild: hfz
Lokales
Ursensollen
23.05.2015
60
0

Sie gehen wallfahrten, binden Palmbuschen, säubern Wege, kegeln und singen: In der Kolpingsfamilie Ursensollen rührt sich was. Das machte auch die aktuelle Generalversammlung wieder deutlich.

Ein geistliches Wort von Präses Pfarrer Willi eröffnete bei der Kolpingsfamilie Ursensollen die Generalversammlung im Vereinsheim am alten Bahnhof. Vorsitzender Manfred Scharf blickte auf ein ausgefülltes Vereinsjahr mit stabiler Mitgliederentwicklung zurück.

Türen angepasst

Siegfried Scharf als Leiter der Männergruppe berichtete von Treffen im Kolpingheim, Grillabenden, Oster- und Weihnachtsfrühschoppen. Die Männer halfen auch bei der Maiandacht am Vereinsheim und dem Adventsmarkt am Dorfplatz mit. Sie nahmen an den jährlichen Wallfahrten der Kolpingsfamilie nach Amberg und des Kolpingbezirkes nach Trautmannshofen teil. Im Kolpingheim wurden die Türen angepasst, um die Heizkosten im Rahmen zu halten.

Aktive Frauen unterwegs

Theresia Ehbauer von der Frauengruppe erinnerte an Palmbuschen, deren Erlös Pfarrer Willi als Spende für die neuen Gebetsbücher übergeben wurde. Ebenso spendete man den Erlös der Muttertagsaktion an die Kirche. Die Frauen trafen sich bei zahlreichen Anlässen, halfen bei allen Aktionen der Kolpingfamilie mit und feierten runde Geburtstage. Theresia Ehbauer gab die Leitung der Frauengruppe zwar ab, will sich aber weiterhin aktiv in der Kolpingsfamilie engagieren.

Ambros Eiletz berichtete von seiner Jugendgruppe mit Buben im Alter zwischen 9 und 13 Jahren. So gestalteten die Jungen aktiv die Maiandacht und den Kolpinggedenktag mit, bastelten, machten Radtouren und Wanderungen, gingen Schlittenfahren und Schlittschuhlaufen.

Gemeinsam bauten sie ein riesiges Insektenhotel, das den neu gestalteten Vorplatz beim Vereinsheim zieren wird. Sie säuberten einen Abschnitt des Radweges in Ursensollen von Unrat, den sie bei einer Wanderung fanden. Ein Highlight des Jahres war der gemeinsame Besuch im Nürnberger Stadion bei einem Zweitligaspiel des "Clubs". Großer Wunsch wäre die Gründung einer weiteren Jugendgruppe. Zur Kolpingsfamilie Ursensollen gehört auch die Kegelgruppe, für die Manfred Scharf Bilanz zog. Nachdem die Ausfälle von zwei Stammspielern verkraftet werden mussten, sagte man die Teilnahme an der Amberger Stadtmeisterschaft ab. Es werde aber einmal im Monat trainiert und am Bezirkskolpingturnier teilgenommen. Die Kegelgruppe sei eine bunte Mischung von Jung und Alt, bei der die Geselligkeit im Vordergrund stehe.

Auch die Mutter-Kind-Gruppe traf sich im Kolpingheim wöchentlich zum Spielen, Singen und Erfahrungsaustausch. Der Bericht von Markus Koller bescheinigte der Kolpingsfamilie weiter solide Finanzlage.

Spende überreicht

Vor den Neuwahlen verabschiedete Manfred Scharf die ausscheidenden Vorstandsmitglieder Ambros Eiletz, Roswitha Aust, Theresia Ehbauer, Markus Koller und Martina Nitzbon. Zum Abschluss überreichte Theresia Ehbauer 200 Euro aus dem Palmbuschenverkauf an Pfarrer Willi. Bürgermeister Franz Mädler gab noch kurz einen Überblick über den Stand der Arbeiten am Bahnhofsgelände.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.