Bei Mitgliederversammlung in Ursensollen
SPD kämpft für Umgehung

Politik
Ursensollen
08.08.2016
60
1

Die Ursensollener SPD gibt nicht auf. Sie setzt sich weiterhin für eine Ortsumgehung ein. Bei der Mitgliederversammlung wurde aber deutlich, dass der Weg kein leichter ist.

Ursensollen. Stellvertretender Ortsvorsitzender und Gemeinderat Norbert Mitlmeier war laut einer Mitteilung der Partei bei dem Treffen auf die Umgehungsstraße zu sprechen gekommen. Es sei schön, festzustellen, dass sich auch die CSU öffentlich dazu bekenne und aktiv werde. Die ursprüngliche Initiative habe Mitlmeier aber den Sozialdemokraten zugeschrieben. Bereits im Februar vergangenen Jahren hätten sie beim Politischen Aschermittwoch einen ersten Vorstoß unternommen.

Bisher "geringer Bedarf"


SPD-Landtagsabgeordneter Reinhold Strobl habe zudem im April dieses Jahres an Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) geschrieben und auf die Dringlichkeit des Vorhabens hingewiesen. Der Inhalt des Schreibens sei Ursensollens Bürgermeister Franz Mädler (Freie Wähler) sowie den SPD-Bundestagsabgeordneten Martin Burkert (Nürnberg), Rita Hagl-Kehl (Freyung) und Uli Grötsch (Weiden) zugesandt worden. Joachim Herrmann hat auf das Strobl-Schreiben am 30. Mai geantwortet und für die Ortsumgehung Ursensollen die Einstufung "geringer Bedarf" bestätigt. Die Bitte Strobls, eine Hochstufung bis zum Planungsrecht zu erreichen, habe Herrmann als wünschenswert bezeichnet und dies auch Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) vorgetragen. Ob sich jedoch noch Änderungen ergeben würden, könne er nicht sagen, habe Hermann mitgeteilt.

"Um den Druck weiter zu erhöhen", hat der Gemeinderat laut Norbert Mitlmeier in der Sitzung vom 7. Juni einstimmig beschlossen, für den Bereich an der Mittelschule Tempo 30 zu beantragen. Es sei sicherlich vorteilhaft, sagte Mitlmeier, wenn sich neben den erwähnten SPD-Politikern auch CSU-Bundestagsabgeordneter Alois Karl für Ursensollen stark macht und für die Umgehung wirbt (wir berichteten). Man dürfe gespannt sein, ob sich in dieser Angelegenheit etwas bewegt, "wenn alle Fraktionen in Ursensollen und regionalen Parteivertreter im Land und im Bund an einem Strang ziehen".

Kreisvorsitzender zu Gast


Kreisvorsitzender Uwe Bergmann lobte laut Presse-Info den Ortsverein für seine besonderen Aktivitäten.
Weitere Beiträge zu den Themen: SPD-Ortsverein (18)Ortsumgehung (19)
1 Kommentar
56
Stefan Kreuzeck aus Pfreimd | 08.08.2016 | 11:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.