13 Aktive der Feuerwehr Hohenkemnath absolvieten theoretische und praktische Prüfung zur ...
Auf dieser Basis können die Feuerwehr-Nachwuchskräfte aufbauen

Vermischtes
Ursensollen
17.05.2016
58
0

Hohenkemnath. Insgesamt 13 Aktive der Feuerwehr Hohenkemnath absolvierten die theoretische und praktische Prüfung zur modularen Truppausbildung mit Bravour. Dieser Test ist die Basis für den Einsatzdienst und die Teilnahme an allen weiteren Lehrgängen in der Feuerwehr. Die Ausbildung dauert fast sieben Wochen und umfasste viele Übungsstunden. Unter der Federführung von Josef Kugler und Andreas Dötterl wurden die Nachwuchskräfte bestens auf den Einsatzdienst vorbereitet. Behandelt wurden unter anderem Themen wie Rechte und Pflichten eines Feuerwehrmanns, die Gruppe im Löscheinsatz, Fahrzeugkunde, Knoten und Stiche und Geräte für die technische Hilfeleistung. Unter den Augen von Kreisbrandrat Fredi Weiß, Kreisbrandmeister Alexander Graf und Kreisbrandmeister Jürgen Ehrnsberger stellten sich die Anwärter den theoretischen und praktischen Aufgaben. "Jetzt gilt es, Erfahrungen im Einsatz zu sammeln und das erlernte Wissen bestens umzusetzen", appellierte Weiß an die frisch gebackenen Feuerwehrleute. Kommandant Christoph Staudte würdigte das Engagement von Teilnehmern und Ausbildern für das Gemeinwohl. Für die Prüflinge heißt es nun, zwei Jahre Einsatzerfahrung zu sammeln, ehe sie sich der Abschlussprüfung der Truppausbildung unterziehen. Bild: hfz

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.