Einkehrtag in Ursensollen
Neuanfang ist möglich

Der Weidener Pfarrer Gerhard Pausch leitete einen Einkehrtag in Ursensollen. Bild: hfz
Vermischtes
Ursensollen
03.03.2016
17
0

38 Interessierte trafen sich zu einem Einkehrtag mit dem Thema "Aus der Freude am Evangelium Boten der Barmherzigkeit sein" im Kolpingsheim.

Referent war Stadtpfarrer Gerhard Pausch aus Weiden. Er stellte zunächst das Bild von Sieger Köder vom barmherzigen Vater in den Mittelpunkt. Dann leitete er über auf das Barmherzigkeitsjahr 2016, das der Papst ausgerufen hat. Es eröffne durch das Tor der Beichte jedem Um- und Heimkehr wie dem verlorenen Sohn: Ein Neuanfang auch nach großer Schuld sei möglich.

Im zweiten Teil ging der Referent auf den Dienst aller Bischöfe, Priester und Laien nach dem Wunsch des Papstes ein. Sie müssten die Herzen der Menschen erwärmen und "in der Nacht" mit ihnen gehen. Alle erinnerten sich mit dem Stadtpfarrer an die leiblichen und geistigen Werke der Barmherzigkeit. Sieben davon hat das Bistum Erfurt erarbeitet - für heute. Die Teilnehmer zeigten sich davon angetan.

Der Tag schloss mit einem Gottesdienst mit alten und neuen geistlichen Liedern zur Gitarrenbegleitung. Nach dem bereichernden Nachmittag wurde der Referent gebeten, im nächsten Jahr wieder am ersten oder zweiten Fastensonntag nach Ursensollen zu kommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Einkehrtag (9)Kolpingsheim Ursensollen (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.