Gute Ausbildung ist das A und O eines Feuerwehrmanns

Bild: hfz
Vermischtes
Ursensollen
21.12.2015
45
0
Die Jugendgruppen der Feuerwehren Ursensollen, Hohenkemnath und Hausen legten mit Erfolg die Leistungsprüfung zur bayrischen Jugendspange ab. Die insgesamt 27 Nachwuchskräfte waren hervorragend vorbereitet und bewältigten die theoretische und die zehn praktischen Aufgaben. So mussten die Jugendlichen dem Schiedsrichterteam etwa einige Grundtätigkeiten wie das richtige Ausrollen eines C-Schlauches, das Anlegen verschiedener Knoten und die Handhabung der Kübelspritze vorführen oder feuerwehrtechnischer Armaturen benennen. Auch waren Fragen aus dem Basiswissen des Feuerwehrwesens zu beantworten. Das Schiedsrichterteam, bestehend aus Kreisbrandinspektor Hubert Blödt sowie den Kreisbrandmeistern Alexander Graf und Hubert Haller und Anton Roith (FFW Haselmühl), bescheinigten den Jugendlichen sehr gute Kenntnisse. Blödt betonte in seiner Abschlussrede, wie wichtig eine gute Ausbildung ist. Den Abend nach der Prüfung ließen die Jugendgruppen in den jeweiligen Gerätehäusern bei einer Brotzeit ausklingen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.