Hohenkemnather Feuerwehr-Duo holt sich Abzeichen
Top mit Atemschutz

Atemschutzwart Stephan Müller mit seinen zwei erfolgreichen Schützlingen, Josef Kugler und Lukas Reuß (von links). Bild: brü
Vermischtes
Ursensollen
17.03.2016
64
0

Hohenkemnath. Josef Kugler und Lukas Reuß haben ihn bestanden - den Atemschutzleistungsbewerb des Bezirksfeuerwehrverbandes. Kugler bereits zum zweiten Mal, für Reuß war es eine Premiere.

Die beiden Aktiven der Feuerwehr Hohenkemnath hatten sich mit Atemschutzgerätewart Stephan Müller und Kommandant Christoph Staudte bereits seit Wochen auf diese Prüfung vorbereitet. Fünf Stationen waren dabei zu bewältigen.

160 Gruppen aus ganz Bayern, insgesamt 300 Teilnehmer, traten in Neumarkt an, um das Abzeichen zu erwerben - darunter auch Kugler und Reuß, begleitet von Müller und Staudte. Im Mittelfeld der Bewerber angetreten, meisterten sie die geforderten Leistungen mit Bravour.

Zunächst standen die Vorbereitung und die richtige Aufnahme des Atemschutzgerätes auf dem Programm. Dann musste ein Mensch aus dem ersten Obergeschoss gerettet werden. Danach war der sogenannte Innenangriff gefordert - bei dem die Feuerwehrleute in einem Gebäude unter Atemschutz den Brandherd bekämpfen. Abschließende Teile waren Gerätekunde, der Wechsel der benutzten Atemluftflaschen und ein theoretischer Wissenstest.

Kommandant Christoph Staudte zeigte sich am Ende mit der Leistung der beiden Hohenkemnather sehr zufrieden: "Wichtig für uns war, dass das beim Atemschutzlehrgang Erlernte bei diesem Wettbewerb für unsere Jungs aufgefrischt werden konnte. Der Erfolg dieser beiden zeigt, dass wir in unserer Wehr das Thema Atemschutz verinnerlichen. Und mit Stephan Müller einen hervorragenden Verantwortlichen dafür haben."

Für die gezeigte Leistung erhielt Kugler des silberne Abzeichen, Reuß Bronze.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.