Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Ursensollen
Garten Symbol für heile Schöpfung

Vorsitzende Annette Wenkmann (links) und ihre Stellvertreterin Manuela Popp (rechts) ehrten langjährige Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Ursensollen. Bild: snn
Vermischtes
Ursensollen
08.11.2016
13
0

Die Ehrung treuer Mitglieder stand im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Ursensollen.

Bei der Zusammenkunft im Gasthaus Reif gab Vorsitzende Annette Wenkmann ihren Jahresrückblick. Unter anderem erwähnte sie eine Besichtigung der Gärtnerei Nägele in Wolfring, das Weidenbasteln und die Einweihung des Artenschutzturmes in Verbindung mit einer Pflanzenbörse.

Beim ersten Hirschwald-Naturparktag war der Verein zusammen mit dem Kreisverband mit einem Stand über Obstbäume, Obstbaumschnitt und Sorten vertreten. Beim Ferienprogramm besuchte man mit den Kindern die Tierauffangstation in Kümmersbuch.

In ihrem Vortrag widmete sich die Gartenbäuerin Irmgard Popp aus Hausen dem Thema "Gartenschätze - alte Kulturpflanzen, seit Jahrhunderten bekannt, fast vergessen und wiederentdeckt". Popp baut diese bei sich im Garten an, entsprechende Bilder zeugten davon. Manche Pflanzen hatte sie auch mitgebracht. So konnten die Besucher Samen wegnehmen für eine spätere Aussaat im eigenen Garten.

"Für alles ist ein Kraut gewachsen", lautet die Devise Popps. So wirke der Eibisch hustenstillend, reizmildernd, antibakteriell und magenschonend. "Der Garten ist das Bild für die heile Schöpfung und das geborgene Dasein. Hier wird die Schöpfung nicht zerstört, sondern gepflegt und gehütet", merkte die Referentin an.

Die Vorsitzende bedankte sich bei einigen Mitgliedern für ihre langjährige Treue zum Verein mit einer Orchidee. Wie sie feststellte, sei die Entsaftungsaktion in diesem Jahr sehr gut gelaufen, wofür sie sich bei Maria Hummel, Betty Lehmeier und Egid Ströhl fürs Obstpressen bedankte. Als Lohn für den wunderschönen Blumenschmuck an und vor den Häusern erhielt jedes anwesende Mitglied einen Blumenstock.

Treue belohnt50 Jahre Mitgliedschaft: Marga Ehbauer

40 Jahre: Frieda Kotzbauer, Maria Niebler, Anna Pirzer, Irene Rösl und Ferdinand Sperber

25 Jahre: Rosemarie Häberl und Barbara Friedl (snn)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.