Ursensollener Kindergarten beim Brotbacken
Für jeden sein eigener Wecken

20 Mädchen und Buben aus dem Kindergarten St. Vitus besuchten die Hohenkemnather Bäckerei Wenkmann, um ein Brot zu backen. Bild: hfz
Vermischtes
Ursensollen
28.10.2016
62
0

Hohenkemnath. 20 Mädchen und Buben aus dem Kindergarten St. Vitus in Ursensollen kamen zusammen mit Leiterin Angelika Hiltl und ihrem Team in die Hohenkemnather Bäckerei Wenkmann, um Brot zu backen. Begrüßt wurden sie von Inhaberin Ruth Herbst, die zunächst die vielen verschiedenen Maschinen des Betriebs zeigte.

Umfassend und sehr bildlich erklärte sie den Kleinen die einzelnen Komponenten, die zum Brotbacken erforderlich sind. Dabei führte die Zeitreise zurück ins Jahr 900 nach Christus, als Hildegard von Bingen mit Dinkel, dem Urgetreide, Brot buk, und zu den Inkas, die es mit Chiasamen bestreuten.

Nach dem geschichtlichen Ausflug durfte jeder sein eigenes kleines Brot backen. Auf dem Wecken wurde mit einem Messer ein Kreuz eingeschnitten, ehe er in den Ofen wanderte. Um die Zeit des Backens zu überbrücken, besichtigten die Kinder den fast 70 Jahre alten Holzofen, der nach den Worten eines Ofenbauers eine echte Rarität darstellt. Dazu gab es als Brotzeit eine frische Breze. Nachdem es fertig war, bekamen die Kinder ihr ofenfrisches Brot mit nach Hause, um es sich im Kreise ihrer Familien schmecken zu lassen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.