Anglergemeinschaft Vilseck hat verstärktes Augenmerk auf Ökologie
Naturschutz oberstes Gebot

Die Anglergemeinschaft Vilseck wählte einen neuen Vorstand (von links): Michael Schönl, Manfred Härtl, Andreas Schreiner, Heinrich Högl, Markus Pamler, Reinhard Specht, Vorsitzender Peter Felkl, Daniel Meier, Stefan Roppert, Bürgermeister Hans-Martin Schertl, Tom Dorner, Klaus Bachl, Daniel Merkl, Mathias Amtmann und Rüdiger Kohl. Bild: if
Freizeit
Vilseck
17.02.2016
127
0

Peter Felkl steht weiter an der Spitze der Anglergemeinschaft Vilseck. Bei der Generalversammlung wurde er im Amt bestätigt. 55 Aktive hatten sich im Gasthof Roter Hahn in Schlicht eingefunden, als der Vorsitzende in seinem Rechenschaftsbericht auf das vergangene Vereinsjahr zurückblickte.

Wie er mitteilte, stieg der Mitgliederstand erneut stark an. Dem Verein gehören aktuell 117 Aktive, 19 Jugendliche und 30 Passive an. Die attraktiven Gewässer, den Einsatz der Fischer für den Naturschutz, das familiäre Vereinsleben und die gute Jugendarbeit sah der Vorsitzende als wichtigste Gründe für diese positive Entwicklung an.

Tragende Säulen


"Die Vereine sind die tragenden Säulen unserer Gemeinden. Sie sind für eine intakte Sozialgemeinschaft, die die Dörfer und Städte erst lebenswert macht, von sehr großer Bedeutung", betonte Felkl. Er erinnerte an Veranstaltungen im vergangenen Jahr. Als gelungene Aktion bezeichnete er die Vereinsmeisterschaft am herrlich in der Vilsecker Senke gelegenen Modlerweiher, an der 43 aktive und passive Angler teilnahmen.

Fischerfest feste Größe


Das Fischerfest sei eine feste Größe im Veranstaltungskalender der Stadt und ebenfalls ein großer Erfolg gewesen. Seit 1955 regelmäßig auf dem Programm, werde es von der Bevölkerung sehr gut angenommen und sei wegen seiner Fischspezialitäten und des familiären Charakters weit über die Grenzen Vilsecks bekannt und beliebt.

Kassier Klaus Bachl zog in seinem Bericht eine positive Bilanz. Die finanzielle Situation des Vereins sei stabil. Trotz der hohen Ausgaben für Pacht, Gewässerbewirtschaftung und Besatz habe die Anglergemeinschaft auch im vergangenen Jahr wieder Rücklagen bilden können. Gewässerwart Manfred Härtl informierte die Mitglieder über vollzogene Besatzmaßnahmen. Demnach wurden Fische im Wert von 5500 Euro in die Vereinsgewässer eingebracht. Von einer positiven Entwicklung im Nachwuchsbereich sprach Jugendleiter Andreas Schreiner. Die Zahl der Jungfischer sei stabil. Reinigungsaktionen an der Vils, gemeinschaftliches Fischen und auch ein Zeltlager habe man veranstaltet.

Artgerechter Besatz


Die Neuwahlen nutzte Vorsitzender Peter Felkl für einen Rückblick auf seine bislang sechs Amtsperioden. In den vergangenen Jahren sei es gelungen, den Natur- und Gewässerschutz in den Mittelpunkt der Vereinsarbeit zu rücken. "Nur intakte Natur und Gewässer sowie ein artgerechter Besatz ermöglicht es uns, unser Hobby überhaupt auszuüben", betonte Felkl.

Er erinnerte die Mitglieder an den ersten Punkt der Vereinsbestimmungen: "Die Mitglieder der Anglergemeinschaft Vilseck sind verpflichtet, die Angelfischerei mit der nötigen Achtung und dem notwendigen Respekt vor den Lebewesen unserer Natur auszuführen. Der Schutz und die natürliche Erhaltung unserer Natur und besonders unserer Gewässer sind oberstes Gebot." Felkl bedankte sich bei seinen 14 Vorstandskollegen für deren vorbildliches Engagement für den Verein. Bürgermeister Hans-Martin Schertl, selbst aktives Mitglied der Anglergemeinschaft Vilseck, lobte die sehr gute Zusammenarbeit mit dem Verein.

VorstandVorsitzender: Peter Felkl , Stellvertreter: Heinrich Högl

Kassier: Klaus Bachl

Schriftführer: Reinhard Specht

Beisitzer: Daniel Merkl , Michael Schönl und Oswald Gäck

Gewässerwarte: Manfred Härtl , Rüdiger Kohl , Daniel Meier , Thomas Dorner , Mathias Amtmann , Markus Pamler und Stefan Roppert

Jugendleiter: Andreas Schreiner

Kassenprüfer: Josef Amann und Mario Hefner (if)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.