Sorghofer Waldweihnacht hilft Bedürftigen
4800 Euro Reinerlös übergeben

Die Organisatoren der Sorghofer Waldweihnacht mit Gerhard Kraus (links) freuten sich gleichermaßen mit den Spendenempfängern, auf die ein Geldregen von 4800 Euro niederging. Bild: er
Freizeit
Vilseck
04.01.2016
139
0

Diese Waldweihnacht schlug alle Rekorde. Im 25. Jahr ihres Bestehens kommen 2500 Gäste nach Sorghof. Übrig blieb ein Reinerlös von 4800 Euro. Diesen überreichte jetzt - mächtig stolz - der Leiter des Kirchenchores an gemeinnützige Institutionen und Menschen in Not.

Sorghof. Gerhard "Säm" Kraus verkündete die Rekordzahlen der 25. Sorghofer Waldweihnacht im Schützenheim. Nach Abzug aller Kosten blieben 4800 Euro für die Spende übrig. Damit konnte auch ein hoch gestecktes Ziel erreicht werden: Die Grenze von 50 000 Euro aus allen bisherigen Waldweihnachten wurde deutlich übertroffen.

Ehrenamtliche bauen auf


Kraus erinnerte zunächst an die widrigen Umstände im Vorfeld. Die bei einem Waldbrand abgebrannten Hütten konnten durch immensen Arbeitseinsatz und Spendenbereitschaft vieler Firmen und Privatleute an elf Samstagen mit 550 Arbeitsstunden wieder aufgebaut werden. Beispielhaft nannte Kraus, dass aus dem vom Kirwaverein gestifteten Kirwabaum das Bauholz für die neue Glühweinbude entstanden sei. Kraus freute sich, dass der selbst gesteckte Qualitätsanspruch erneut erreicht werden konnte und es viel positive Resonanz seitens der Besucher gab. Der Chorleiter dankte allen Mitwirkenden sowie den Sorghofer Vereinen für deren Arbeit bei der Bewirtung der Gäste.

Der Löwenanteil der Spenden ging an die "Helfer vor Ort" (HvO) Vilseck (Franz Kurz), die 1500 Euro für die Anschaffung eines neues Defibrillators in Empfang nehmen durften. Über je 500 Euro freute sich die Mittelschule Vilseck, vertreten durch Rektor Franz Dirmeier, die das Geld für Sozialarbeit einsetzen wird sowie die Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder Amberg-Sulzbach (Gerda Schommer) und der Sozialpsychiatrische Dienst Amberg (Heidi Himmelhuber).

Spielplatzhilfe, Bedürftige


Weitere 1000 Euro verteilen sich zu gleichen Teilen auf die Rumänienhilfe (Hans Grimm), die Kindertagesstätte Sorghof (Agnes Strobl), die Pfarrbücherei Sorghof (Resi Kraus), die Plärrer-Spielplatzfreunde (Familie Kersting) und die neugegründete HvO-Gruppe aus der Nachbargemeinde Königstein (Wolfgang Pscherer). Über die restlichen 800 Euro dürfen sich bedürftige Menschen aus dem Bereich der Stadt Vilseck freuen.

Abschließend versicherte Kraus, dass es mit Sicherheit 2016 die 26. Sorghofer Waldweihnacht geben wird. Die Sprecher der Spendenempfänger bedankten sich bei den Organisatoren und versprachen, die erhaltenen Zuwendungen im Sinne der Spender einzusetzen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.