Sopranistin und Harfenspielerin geben Konzert in Vilsecker Kirche
Himmlische Klänge

Stadtpfarrer Johannes Kiefmann (links) und Studiendirektor Lothar Kittelberger (rechts) dankten den beiden Künstlerinnen Yvonne Madrid (Zweite von links, Sopran) und Veronika Ponzer (Harfe). Bild: jfo
Kultur
Vilseck
26.11.2016
48
0

"Abendempfindung, von der Abenddämmerung zur Morgenröte" - unter diesem Motto stand das Konzert von Yvonne Madrid (Sopran) und Veronika Ponzer (Harfe) in der Vilsecker Pfarrkirche St. Ägidius.

Schier himmlische Klänge erfüllten das barocke Kirchenschiff, als Veronika Ponzer ihrer Konzertharfe wunderbar anzuhörende Tonfolgen entlockte. Bei einigen Musikstücken gesellte sich die strahlende Sopranstimme von Yvonne Madrid harmonisch hinzu. Die hervorragende Akustik in dem Gotteshaus stellte das "Sahnehäubchen" dieses Konzerts dar.

Das Repertoire der beiden Musikerinnen ist breitgefächert. Es reichte von einem weihnachtlich angehauchten Wiegenlied aus Salzburg über "Maria durch ein Dornwald ging", ein hier oft gesungenes Weihnachtslied aus dem 16. Jahrhundert, bis zu Werken bekannter Komponisten wie Wolfgang Amadeus Mozart, Max Reger, Robert Schumann oder Camille Saint-Saens.

Zum Abschluss brachten Veronika Ponzer und Yvonne Madrid "Morgen" von Richard Strauß zu Gehör. Mit einer Zugabe verabschiedeten sich die beiden Künstlerinnen von ihrem Publikum nach einem außergewöhnlichen Hörgenuss. Denn die Besetzung Singstimme und Harfe trifft man eher selten an.

Stadtpfarrer Johannes Kiefmann mit Pfarrvikar Hrudaya Madanu und Studiendirektor Lothar Kittelberger bedankten sich bei den beiden Künstlerinnen für das gelungene Konzert. Nachdem in Schlicht das vorige Konzert mit Yvonne Madrid (mit Orgelbegleitung) gut angenommen worden war, hatten sich diesmal allerdings die großen Massen nicht angesprochen gefühlt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.